Header Image - 2018

Bayernliga: Der 32. Spieltag

Letzte Aktualisierung: 5. Mai 2019

klicken zum Vergrößern

Am 32. Spieltag in der Bayernliga Nord hat die DJK Gebenbach die Rückkehr an die Tabellenspitze verpasst. Das 0:0 gegen den SC Eltersdorf reichte nicht, um an dem jetzt punktgleichen TSV Aubstadt vorbeizuziehen. Neuer Tabellendritter ist der Würzburger FV, der mit dem 3:3 gegen den ASV Vach am TSV Großbardorf vorbeizog, aber jetzt endgültig keine Chance mehr auf den Aufstieg hat. Im Tabellenkeller setzte sich Schlusslicht ASV Neumarkt 2:1 gegen den FSV Erlangen-Bruck durch, der 1. FC Sand punktete mit dem 2:0 bei der SpVgg Bayern Hof dreifach. Der TSV Abtswind (2:0 gegen die SpVgg Jahn Forchheim) und die SpVgg Ansbach (4:1 am Sonntag bei der DJK Ammerthal) brachten sich zwei Runden vor Schluss in Sicherheit.

In der Bayernliga Süd untermauerte der TSV Rain/Lech mit dem 3:0 beim formstarken FC Ismaning den zweiten Platz hinter Meister SV Türkgücü-Ataspor München, der am Sonntag die zweite Mannschaft des SSV Jahn Regensburg 3:2 bezwang und damit aus dem Aufstiegsrennen warf. Nur der TSV 1865 Dachau könnte den TSV Rain/Lech noch abfangen, weist vor dem direkten Duell am nächsten Spieltag aber auch schon sechs Punkte Rückstand auf. Der Tabellendritte SV Pullach setzte sich 1:0 gegen den TSV Schwabmünchen durch. Der 1. FC Sonthofen hofft nach dem 1:0 beim TSV 1865 Dachau wieder auf den direkten Klassenerhalt, den der TSV Schwaben Augsburg mit dem 4:2 beim FC Unterföhring vor Augen hat.

Bayernliga Nord

32. Spieltag - Die Partien:
TSV Aubstadt - TSV Großbardorf 2:2 (0:1)
FC Würzburger Kickers U 23 - SV Seligenporten 0:1 (0:1)
ASV Neumarkt - FSV Erlangen-Bruck 2:1 (1:0)
Würzburger FV - ASV Vach 3:3 (2:0)
SpVgg Bayern Hof - 1. FC Sand 0:2 (0:0)
DJK Gebenbach - SC Eltersdorf 0:0
ATSV Erlangen - DJK Don Bosco Bamberg 0:0
TSV Abtswind - SpVgg Jahn Forchheim 2:0 (1:0)
DJK Ammerthal - SpVgg Ansbach 1:4 (1:3)

Ansetzungen, Ergebnisse, Liveticker, Tabelle

Nachberichte:

FC Würzburger Kickers U 23 - SV Seligenporten 0:1 (0:1)
Der SV Seligenporten bleibt in der Bayernliga Nord auf Erfolgskurs. Das 1:0 bei der U 23 der Würzburger Kickers war für die fünftplatzierten "Klosterer" bereits der vierte Sieg hintereinander. Damit behauptete der SVS den fünften Tabellenplatz. Den entscheidenden Treffer erzielte Marco Wiedmann (25.). Seligenportens Trainer Hendrik Baumgart wird nach der Saison von Gerd Klaus abgelöst. Baumgart will nun die Spielzeit "ordnungsgemäß beenden". Die Würzburger haben trotz der 13. Saisonniederlage den Klassenverbleib sicher.

ASV Neumarkt - FSV Erlangen-Bruck 2:1 (1:0)
Der von Benedikt Thier trainierte ASV Neumarkt darf sich weiterhin Hoffnung auf die Teilnahme an der Abstiegsrelegation machen. Das Schlusslicht der Bayernliga Nord setzte sich 2:1 gegen den ebenfalls gefährdeten FSV Erlangen-Bruck durch, fuhr damit den zweiten Sieg in Folge ein und schloss nach Punkten zur SpVgg Jahn Forchheim auf. In der ersten Halbzeit traf Johannes Roth (41.) für die Gastgeber. Kapitän Alexander Moratz (59.) baute nach dem Seitenwechsel den Vorsprung aus. In der Schlussphase erzielte Gäste-Spielführer Bastian Lunz (84.) Brucks Anschlusstreffer. Der FSV um Trainer Normann Wagner fiel nach der 19. Niederlage in dieser Saison auf den drittletzten Tabellenplatz zurück.

Würzburger FV - ASV Vach 3:3 (2:0)
Der Würzburger FV verspielte in der Heimpartie gegen den abstiegsbedrohten ASV Vach eine 3:0-Führung. Das 3:3 reichte der Mannschaft von Trainer Marc Reitmaier aber aus, um den TSV Großbardorf vom dritten Tabellenplatz zu verdrängen. Für den Vorsprung der Gastgeber sorgten Cristian Dan (11.), Ben Müller (45.+1) und Kapitän Sebastian Fries (47.). Doch der ASV um Trainer Norbert Nein schlug zurück. Es trafen Rico Röder (62.), Yuri Meleleo (65.) per Doppelschlag und Daniel Krapfenbauer (72.). In der Nachspielzeit sah Vachs Burc Takmak die Gelb-Rote Karte wegen wiederholten Foulspiels (90.+1). Mit 33 Punkten bleibt der ASV in der Relegationszone.

SpVgg Bayern Hof - 1. FC Sand 0:2 (0:0)
Der von Dieter Schlereth trainierte 1. FC Sand erfüllte die Pflicht, wenn er den Klassenverbleib noch auf direktem Wege schaffen möchte. Der Abstiegskandidat gewann bei der formschwachen SpVgg Bayern Hof 2:0. Die Tore in der zweiten Halbzeit markierten Shaban Rugovaj (55.) und Johannes Bechmann (84.). Für die Hofer Bayern um Trainer Alexander Spindler war es die fünfte Niederlage aus den letzten sechs Begegnungen.

DJK Gebenbach - SC Eltersdorf 0:0
Die DJK Gebenbach hat den Sprung an die Tabellenspitze verpasst. Gegen den SC Eltersdorf kam die Mannschaft von DJK-Trainer Faruk Maloku nicht über ein torloses 0:0 hinaus. Mit nun 70 Zählern rangiert Gebenbach punktgleich mit Tabellenführer TSV Aubstadt auf dem zweiten Platz. Dabei spricht sowohl die bessere Tordifferenz als auch der direkte Vergleich für den TSV. Verzichten muss Maloku im Titelendspurt auf Johannes Böhm. Der 23-jährige Mittelfeldspieler handelte sich kurz vor Schluss die Gelb-Rote Karte ein, muss im nächsten Spiel gegen den SV Seligenporten am Samstag ab 14 Uhr aussetzen. "Der Punkt geht vollkommen in Ordnung. Zum Schluss haben wir immer mehr Zugriff auf das Spiel bekommen", erklärt Bernd Eigner, Trainer des SC Eltersdorf.

ATSV Erlangen - DJK Don Bosco Bamberg 0:0
Keinen Sieger und keine Tore gab es beim 0:0 zwischen dem ATSV Erlangen und der DJK Don Bosco Bamberg. Damit befindet sich der ATSV auch zwei Spiele vor Schluss im Rennen um den Klassenverbleib. Das Polster auf einen möglichen Abstiegsplatz beträgt drei Punkte. Don Bosco rangiert mit 45 Punkten im gesicherten Mittelfeld.

TSV Abtswind - SpVgg Jahn Forchheim 2:0 (1:0)
Der TSV Abtswind hat den Klassenverbleib perfekt gemacht. Gegen die ebenfalls stark abstiegsbedrohte SpVgg Jahn Forchheim gewann die Mannschaft TSV-Trainer Mario Schindler2:0 (1:0). Jürgen Endres (36.) hatte die Gastgeber im ersten Durchgang in Führung gebracht. Nach dem Wechsel brachte Shawn Hilgert (64.) den elften Saisonsieg unter Dach und Fach. Forchheims Drazen Misic sah die Gelb-Rote Karte (70.). Der Vorsprung auf die Gefahrenzone beträgt für den TSV jetzt sechs Punkte. Weil Abtswind aber den direkten Vergleich gegen den ASV Vach (6:1 und 2:1) für sich entschieden hat, kann der TSV nicht mehr auf die Relegationsplätze rutschen. Forchheim muss dagegen weiter zittern. Nur dank des besseren Torverhältnisses im Vergleich zum Schlusslicht ASV Neumarkt belegt die SpVgg einen Relegationsplatz. Einen sicheren Nichtabstiegsrang kann Forchheim nicht mehr erreichen. Am nächsten Spieltag kommt es zum direkten Duell zwischen den beiden Tabellenletzten.

DJK Ammerthal - SpVgg Ansbach 1:4 (1:3)
Zum Abschluss des 32. Spieltages gewann die SpVgg Ansbach 4:1 bei der DJK Ammerthal. Die Tore der Gäste erzielten Tom Abadjiew (8.), Patrick Kroiß (12.), Niklas Reutelhuber (21.) und Mario Götzendörfer (84.). Michael Jonczy (28.) traf zum zwischenzeitlichen 1:3. Mit dem elften Saisonsieg kletterten die Ansbacher um das Trainerduo Duane-Carl Collins und Marco Schülein auf den achten Tabellenplatz und machten den Klassenerhalt perfekt. Die von Dominik Haußner trainierte DJK ist Elfter. Ein Zähler fehlt der Mannschaft zum sicheren Ligaverbleib.

Bayernliga Süd

32. Spieltag - Die Partien:
TSV 1874 Kottern - SpVgg Hankofen-Hailing 1:1 (0:0)
FC Unterföhring - TSV Schwaben Augsburg 2:4 (1:2)
SV Pullach - TSV Schwabmünchen 1:0 (1:0)
FC Ismaning - TSV Rain/Lech 0:3 (0:1)
TSV 1865 Dachau - 1. FC Sonthofen 0:1 (0:1)
DJK Vilzing - TuS Holzkirchen 1:0 (1:0)
SV Türkgücü-Ataspor München - SSV Jahn Regensburg II 3:2 (1:1)
TSV 1860 München II - SV Kirchanschöring 2:1 (1:0)

spielfrei: TSV 1861 Nördlingen

Ansetzungen, Ergebnisse, Liveticker, Tabelle

Nachberichte:

TSV 1874 Kottern - SpVgg Hankofen-Hailing 1:1 (0:0)
Der TSV 1874 Kottern hat nach dem 32. Spieltag in der Bayernliga Süd keine Chance mehr auf die Teilnahme an der Aufstiegsrelegation zur Regionalliga Bayern. Das Team von Trainer Esad Kahric kam gegen die abstiegsbedrohte SpVgg Hankofen-Hailing nicht über ein 1:1 hinaus und ist damit endgültig aus dem Rennen. Seit vier Spieltagen hat der TSV nicht mehr gewonnen. Achim Speiser (48.) hatte Kottern zwar kurz nach der Pause 1:0 in Führung gebracht. In der Nachspielzeit glich jedoch Tom Liebherr per Eigentor (90.+3) aus. Die Gäste setzten ihren Positivtrend fort und sind seit vier Partien unbesiegt. Hankofen-Hailing belegt zwar weiterhin einen Relegationsrang. Das "rettende Ufer" ist aber auch zwei Runden vor dem Saisonende noch in Reichweite.

FC Unterföhring - TSV Schwaben Augsburg 2:4 (1:2)
Der TSV Schwaben Augsburg steuert auf den direkten Klassenerhalt zu. Die Mannschaft von Trainer Sören Dreßler gewann das Kellerduell beim FC Unterföhring 4:2. Simon Gail (17.) und TSV-Kapitän Maximilian Löw (29.) legten zunächst eine Zwei-Tore-Führung vor. Kurz vor der Halbzeitpause gelang Luka Coporda (45.) der Anschlusstreffer. In der zweiten Halbzeit trafen Gabriel Merane (78.) und Gail (88.) mit seinem zweiten Treffer für die Gäste. In der Nachspielzeit markierte der eingewechselte Michael Kain (89.) den Endstand. Die "Schwabenritter" vergrößerten den Vorsprung auf die Gefahrenzone auf vier Punkte. Der von Peter Faber trainierte FCU wird die Saison als Tabellenvorletzter beenden und in der Relegation gegen den Abstieg kämpfen.

SV Pullach - TSV Schwabmünchen 1:0 (1:0)
Der TSV Schwabmünchen muss weiterhin um den Verbleib in der Bayerrnliga bangen. Die Mannschaft von Trainer Paolo Maiolo verlor beim SV Pullach 0:1, hat zwei Spieltage vor Saisonende aber noch vier Punkte Vorsprung auf die Relegationszone. Den entscheidenden Treffer der Partie markierte Lukas Dotzler (42.) mit einem verwandelten Foulelfmeter. Für den Stürmer war es Saisontor Nummer 20. In der Schlussphase sahen aber sowohl Dotzler (90.) als auch Schwabmünchens Timo Prechtl (90.+4) die Rote Karte. Mit dem 17. Sieg in dieser Spielzeit festigten die von Frank Schmöller trainierten Pullacher den dritten Tabellenplatz. Die vorherigen zwei Begegnungen hatte der SVP verloren.

FC Ismaning - TSV Rain/Lech 0:3 (0:1)
Aufstiegskandidat TSV Rain/Lech stoppte den Höhenflug des FC Ismaning. Der Tabellenzweite gewann beim abstiegsbedrohten FCI 3:0. Die Tore erzielten Marko Cosic (25.), Maximilian Käser (64.) und der eingewechselte Michael Krabler (90.). Während die von Daniel Schneider trainierten Rainer ihre Position verteidigten, muss sich Ismaning nach zuvor fünf Spielen ohne Niederlage wieder nach unten in der Tabelle orientieren. Die Ismaninger um Trainer Mijo Stijepic haben noch ein Polster von zwei Punkten auf die Relegationszone.

TSV 1865 Dachau - 1. FC Sonthofen 0:1 (0:1)
Der 1. FC Sonthofen schöpft neue Hoffnung im Abstiegskampf. Dank des Treffers von Kapitän Manuel Wiedemann (14.) setzte sich der FCS 1:0 beim TSV 1865 Dachau durch. Es war der erste Sieg unter dem neuen Trainer Benjamin Müller, mit dem nun die Negativserie von acht Partien ohne Dreier endete. Sonthofen hat zwei Punkte Rückstand zum "rettenden Ufer". Für die Dachauer um Spielertrainer Fabian Lamotte war die neunte Saisonniederlage ein herber Rückschlag im Aufstiegsrennen. Sechs Zähler rangiert 1865 hinter dem zweitplatzierten TSV Rain/Lech, dem Gegner am nächsten Spieltag.

DJK Vilzing - TuS Holzkirchen 1:0 (1:0)
Die DJK Vilzing gewann das Heimspiel gegen den TuS Holzkirchen 1:0, hat aber keine Chance mehr auf die Teilnahme an der Aufstiegsrelegation. Die von Christian Stadler trainierte DJK hat bei noch zwei ausstehenden Partien acht Punkte Rückstand auf den zweiten Platz. Das einzige Tor der Begegnung steuerte für die auf Platz sechs gekletterten Vilzinger Ben Kouame (42.) bei. Für den als Absteiger feststehenden TuS war es die vierte Niederlage in Folge.

SV Türkgücü-Ataspor München - SSV Jahn Regensburg II 3:2 (1:1)
Der von Yavuz Ak trainierte SSV Jahn Regensburg II verabschiedet sich aus dem Aufstiegsrennen. Nach dem 2:3 beim feststehenden Meister SV Türkgücü-Ataspor München hat der Tabellenvierte sechs Punkte Rückstand auf den zweitplatzierten TSV Rain/Lech, der den direkten Vergleich für sich entschieden hat. Die Treffer der Münchner markierten Marco Pfab (43.) per Eigentor, Yasin Yilmaz (64.) und Jerome Faye (80.). Die Regensburger waren im ersten Abschnitt durch Timo Spennesberger (26.) in Führung gegangen, Haris Hyseni (90.) traf zum Endstand. Für die Gastgeber um Trainer Andi Pummer war es der dritte Sieg in Serie und bereits der 21. Erfolg im 31. Saisonspiel.

TSV 1860 München II - SV Kirchanschöring 2:1 (1:0)
Die U 21 des TSV 1860 München macht den Klassenerhalt in der Bayernliga Süd perfekt. Durch das 2:1 gegen den SV Kirchanschöring beträgt der Vorsprung auf die Relegationszone uneinholbare  sieben Punkte. Ugur Türk (34./69.) erzielte beide Tore der von Sebastian Lubojanski trainierten "Junglöwen". Auf der anderen Seite traf Lukas Pöllner (59.) zum zwischenzeitlichen 1:1. Nach der Gelb-Roten Karte für Leon Klassen (71.) spielte München in der Schlussphase in Unterzahl. Die U 21 rangiert nun auf dem achten Platz, der mit 42 Zählern punktgleiche SV Kirchanschöring, der seine letzten drei Partien verlor, einen Rang dahinter.

Alle Infos zu den Bayernligen Nord und Süd

BFV/mspw

 
Spitzenvereine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

© 2019 BFV.de