Header Image - 2018

Bayernliga: Der 33. Spieltag

Letzte Aktualisierung: 11. Mai 2019

klicken zum Vergrößern

Der TSV Aubstadt wird in der nächsten Saison in der Regionalliga Bayern spielen. Am 33. Spieltag der Bayernliga Nord gewann der Spitzenreiter 2:0 bei der DJK Don Bosco Bamberg und ist damit nicht mehr von Platz eins zu verdrängen - zumal die zweitplatzierte DJK Gebenbach 3:4 gegen den SV Seligenporten den Kürzeren zog. Gebenbach nimmt als Vizemeister an der Aufstiegsrelegation teil. Der Würzburger FV bleibt mit dem 1:0 beim SC Eltersdorf Dritter, gefolgt vom TSV Großbardorf, der sich 3:1 gegen die DJK Ammerthal durchsetzte. Im Tabellenkeller schaffte der 1. FC Sand mit dem 1:0 gegen den ATSV Erlangen den Anschluss zu den Nichtabstiegsplätzen. Schlusslicht ASV Neumarkt steht nach dem 2:4 beim Vorletzten SpVgg Jahn Forchheim als direkter Absteiger in die Landesliga fest.

In der Bayernliga Süd qualifizierte sich der TSV Rain/Lech endgültig für die Aufstiegsrelegation. Der Tabellenzweite gewann das Top-Spiel gegen Verfolger TSV 1865 Dachau 3:1. Der TSV Schwabmünchen (2:1 gegen TSV 1874 Kottern) und der TSV Schwaben Augsburg (3:1 gegen SV Pullach) sicherten den Klassenverbleib. Der 1. FC Sonthofen verließ nach dem 3:1 gegen die U21 des TSV 1860 München die Relegationszone, in die der FC Ismaning nach einer 0:2-Niederlage bei der ebenfalls vom Abstieg bedrohten SpVgg Hankofen-Hailing wieder hineingerutscht ist.

Bayernliga Nord

33. Spieltag - Die Partien:
DJK Gebenbach - SV Seligenporten 3:4 (2:0)
FSV Erlangen-Bruck - FC Würzburger Kickers U 23 2:3 (0:2)
SpVgg Jahn Forchheim - ASV Neumarkt 4:2 (1:2)
SpVgg Ansbach - TSV Abtswind 2:3 (2:2)
TSV Großbardorf - DJK Ammerthal 3:1 (3:1)
DJK Don Bosco Bamberg - TSV Aubstadt 0:2 (0:1)
1. FC Sand - ATSV Erlangen 2:0 (1:0)
ASV Vach - SpVgg Bayern Hof 1:2 (0:1)
SC Eltersdorf - Würzburger FV 0:1 (0:1)

Ansetzungen, Ergebnisse, Liveticker, Tabelle

Nachberichte:

DJK Gebenbach - SV Seligenporten 3:4 (2:0)
Die von Faruk Maloku trainierte DJK Gebenbach nimmt an der Aufstiegsrelegation zur Regionalliga Bayern teil. Der Zweitplatzierte der Bayernliga Nord verlor am 33. Spieltag 3:4 gegen den SV Seligenporten und kann damit nicht mehr an Spitzenreiter TSV Aubstadt vorbeiziehen. Oliver Gorgiev (35.), Jan Fischer (38.) und Julian Ceesay (59.) erzielten die Tore der DJK, die zur Pause 2:0 führte. Für Seligenporten trafen Marco Wiedmann (54./87.), Fotios Katidis (58.) und der von Trainer Hendrik Baumgart eingewechselte David Ekern (85.). Nach dem 17. Saisonsieg und dem fünften Dreier in Serie wird Seligenporten die Spielzeit als Tabellenfünfter beenden.

FSV Erlangen-Bruck - FC Würzburger Kickers U 23 2:3 (0:2)
Der FSV Erlangen-Bruck kann den Klassenhalt nicht mehr auf direktem Wege sichern. Die Mannschaft von Normann Wagner unterlag der U 23 der Würzburger Kickers 2:3 und bleibt damit Drittletzter. Die Kickers legten ein 3:0 dank der Tore von Ismailcan Usta (14.), Mike Ebui (26.) und Dominik Meisel (67.) vor. Bruck verkürzte noch durch die Treffer von Oliver Seybold (77./82.). Die von Rainer Zietsch trainierte U23 verbesserte sich vom zehnten auf den neunten Platz.

SpVgg Jahn Forchheim - ASV Neumarkt 4:2 (1:2)
Der Tabellenvorletzte, die SpVgg Jahn Forchheim, setzte sich im Kellerduell der Nord-Staffel gegen Schlusslicht ASV Neumarkt 4.2 durch. Damit kann die SpVgg um Trainer Christian Springer den Klassenhalt noch über die Relegation schaffen, der ASV steht damit bei drei Punkten Rückstand und wegen des verlorenen direkten Vergleichs mit Forchheim als Absteiger fest. Drei der vier Tore der Gastgeber markierte Timo Noppenberger (14./62./66.), dazu traf einmal Tom Jäckel (77.). Christian Bulinger (17./31.) erzielte beide Tore des ASV, der die Partie nach der Roten Karte für Leon Schoen (90.+5) in Unterzahl beendete. Neumarkts Trainer Benedikt Thier hatte zuvor zwei Siege in Folge gesehen.

SpVgg Ansbach - TSV Abtswind 2:3 (2:2)
Der TSV Abtswind um Trainer Mario Schindler gewann das Auswärtsspiel gegen die SpVgg Ansbach 3:2 und kletterte damit auf den zehnten Platz. Pascal Jeni (6.), Kapitän Adrian Dußler (43.) und Jürgen Endres (76.) trafen für den TSV. Die von Duane-Carl Collins und Marco Schülein trainierten Ansbacher hatten nach den Toren von Tom Abadjiew (31.) und Patrick Kroiß (36.) in der ersten Halbzeit zwischenzeitlich 2:1 geführt. Beide Mannschaften hatten den Klassenerhalt bereits in der Vorwoche gefeiert.

TSV Großbardorf - DJK Ammerthal 3:1 (3:1)
In der Begegnung zwischen dem TSV Großbardorf und der DJK Ammerthal fielen beim 3:1 für die Gastgeber alle vier Tore in der ersten Halbzeit. Vinzenz Stemp (12.) hatte die DJK um Trainer Dominik Haußner in der Anfangsphase noch in Führung gebracht, doch dann drehten Simon Snaschel (20.), Florian Dietz (36.) und Kapitän Stefan Piecha (45.) das Spiel. Trotz der 16. Niederlage in dieser Saison steht damit der Klassenerhalt für Ammerthal fest. Die von André Betz trainierten "Grabfeld Gallier" bleiben Tabellenvierter, haben einen Zähler Rückstand auf den drittplatzierten Würzburger FV.

DJK Don Bosco Bamberg - TSV Aubstadt 0:2 (0:1)
Der TSV Aubstadt ist Meister der Bayernliga Nord. Einen Spieltag vor Saisonende gewann die Mannschaft von Trainer Josef Francic 2:0 bei der DJK Don Bosco Bamberg und ist damit nicht mehr von der zweitplatzierten DJK Gebenbach von der Tabellenspitze zu verdrängen. Die Tore zum 23. Sieg in dieser Saison steuerten Jens Trunk (30.) und mit einem verwandelten Elfmeter Ingo Feser (88.) bei. Bambergs Kapitän Nicolas Wunder (75.) sah die Rote Karte. Nach zuvor zwei Spielen ohne Niederlage musste die von Mario Bail trainierte DJK die 14. Niederlage hinnehmen, fiel auf den achten Platz zurück.

1. FC Sand - ATSV Erlangen 1:0 (1:0)
Der 1. FC Sand darf weiterhin auf den direkten Klassenverbleib hoffen. Die Mannschaft von Trainer Dieter Schlereth erfüllte mit dem 1:0 gegen den ATSV Erlangen die Pflicht und verkürzte den Rückstand zum ATSV, der auf dem ersten Nichtabstiegsplatz rangiert, auf einen Punkt. Den entscheidenden Treffer der Partie steuerte in der Nachspielzeit der ersten Hälfte Dominik Schmitt (45.+2) bei. Während Sand den dritten Sieg in Serie einfuhr, wartet Aufsteiger Erlangen seit drei Begegnungen auf einen Dreier.

ASV Vach - SpVgg Bayern Hof 1:2 (0:1)
Der ASV Vach um Trainer Norbert Nein muss mehr denn je um den direkten Klassenerhalt bangen. Der ASV verlor 1:2 gegen die SpVgg Bayern Hof und fiel auf den viertletzten Tabellenplatz zurück. Der Rückstand zum "rettenden Ufer" beträgt drei Punkte. Nächster Gegner ist der ATSV Erlangen, der auf dem ersten Nichtabstiegsplatz rangiert. Die SpVgg Bayern Hof fuhr dank der Tore von Matej Kyndl (36.) und Kevin Winter (52.) den zweiten Sieg in Folge ein. Vachs Yuri Meleleo (90.+3) traf in der Nachspielzeit zum Endstand. Die von Alexander Spindler trainierte SpVgg geht als Tabellensiebter in den letzten Spieltag.

SC Eltersdorf - Würzburger FV 0:1 (0:1)
Marc Hänschke (39.) erzielte in der Begegnung zwischen dem SC Eltersdorf und dem Würzburger FV den einzigen Treffer zugunsten der Gäste. Die Würzburger um Trainer Marc Reitmaier, die nun seit fünf Begegnungen ungeschlagen sind, verteidigten so den dritten Tabellenplatz vor dem TSV Großbardorf. Der Abwärtstrend des SCE hält dagegen an. Nach dem 0:1 wartet Eltersdorfs Trainer Bernd Eigner seit sechs Partien auf den 16. Saisonsieg seiner Mannschaft. Die Gastgeber werden die Spielzeit als Sechster beenden.

Bayernliga Süd

33. Spieltag - Die Partien:
TuS Holzkirchen - TSV 1861 Nördlingen 0:2 (0:1)
SV Kirchanschöring - DJK Vilzing 2:2 (0:1)
1. FC Sonthofen - TSV 1860 München II 3:1 (1:1)
TSV Rain/Lech - TSV 1865 Dachau 3:1 (3:0)
SpVgg Hankofen-Hailing - FC Ismaning 2:0 (0:0)
TSV Schwabmünchen - TSV 1874 Kottern 2:1 (1:1)
TSV Schwaben Augsburg - SV Pullach 3:1 (1:0)
SSV Jahn Regensburg II - FC Unterföhring 2:2 (2:2)

spielfrei: SV Türkgücü-Ataspor München

Ansetzungen, Ergebnisse, Liveticker, Tabelle

Nachberichte:

TuS Holzkirchen - TSV 1861 Nördlingen 0:2 (0:1)
Der TuS Holzkirchen verabschiedete sich mit der 27. Niederlage im 32. Spiel aus der Bayernliga Süd. Das als Absteiger feststehende Schlusslicht verlor in seiner letzten Saisonpartie 0:2 gegen den TSV 1861 Nördlingen. Die Tore der Gäste erzielten Manuel Meyer (24.) und nach dem Wechsel Daniel Dewein (49.). Für den von Andreas Schröter trainierten TSV war es der zweite Sieg in Folge. Seit sieben Partien ist der auf den achten Platz gekletterte Aufsteiger ungeschlagen.

SV Kirchanschöring - DJK Vilzing 2:2 (0:1)
Die DJK Vilzing ist seit vier Begegnungen ungeschlagen, kam beim SV Kirchanschöring aber nicht über ein 2:2 hinaus. Jonas Gmeinwieser (45./60.) brachte die DJK zweimal in Führung. Manuel Omelanowsky (51.) und in der Schlussphase der eingewechselte Lukas Birner (87.) sorgten für die Ausgleichstreffer der Gastgeber. Mit nun 48 Punkten steht fest, dass die Vilzinger um Trainer Christian Stadler die Saison mindestens auf dem sechsten Tabellenplatz beenden werden. Der SV Kirchanschöring stoppte mit dem Unentschieden die Niederlagenserie von drei Spielen, wartet aber seit nun vier Partien auf den zwölften Dreier in dieser Saison. Trainer Michael Kostner ist mit seiner Mannschaft weiterhin Neunter.

1. FC Sonthofen - TSV 1860 München II 3:1 (1:1)
Im Tabellenkeller der Bayernliga Süd ist der von Benjamin Müller trainierte 1. FC Sonthofen der große Gewinner. Mit dem 3:1 gegen die U 21 des TSV 1860 München verließ der FCS die Relegationszone und kletterte auf den ersten Nichtabstiegsplatz. In der ersten Halbzeit brachte Jannik Keller (13.) die Gastgeber in Führung. Kurz vor der Pause gleich Matthew Durrans (44.) für die "Junglöwen" aus. Nach dem Seitenwechsel war dann aber nur noch Sonthofen erfolgreich: Sam Buchmann (49.) und Andreas Hindelang (62.) sorgten mit ihren Toren für den zehnten Saisonsieg ihrer Mannschaft. Sonthofens Manuel Schäffler (70.) und Münchens Alexander Spitzer (70.) sahen wegen groben Foulspiels beziehungsweise wegen einer Tätlichkeit Rote Karten. Der bereits gesicherte TSV um Trainer Sebastian Lubojanski fiel von Rang acht auf zehn zurück.

TSV Rain/Lech - TSV 1865 Dachau 3:1 (3:0)
Einen Spieltag vor dem Saisonende in der Bayernliga Süd machte der TSV Rain/Lech die Teilnahme an der Aufstiegsrelegation zur Regionalliga Bayern perfekt. Der Tabellenzweite untermauerte mit dem 3:1 im Verfolgerduell gegen den TSV 1865 seinen Platz, von dem er nicht mehr zu verdrängen ist. Den Grundstein zum 16. Sieg legte die Mannschaft von Trainer Daniel Schneider im ersten Abschnitt. Julian Brandt (25./39.) und Maximilian Käser (44.) sorgten für eine Drei-Tore-Führung zur Halbzeit. Nach dem Seitenwechsel markierte Dachaus Kapitän Dominik Schäffer (64.) den Treffer zum Endstand. Die fünftplatzierten 1865-er um Spielertrainer Fabian Lamotte hatten vor dem Spiel noch theoretische Chancen auf den zweiten Platz, die nach der zweiten Niederlage hintereinander endgültig zunichte sind.

SpVgg Hankofen-Hailing - FC Ismaning 2:0 (0:0)
Die SpVgg Hankofen-Hailing setzte im Kellerduell der Süd-Staffel gegen den FC Ismaning ihren Positivlauf fort. Mit dem 2:0 ist die Mannschaft von Trainer Gerry Huber seit fünf Begegnungen ungeschlagen und verkürzte den Rückstand zum "rettenden Ufer" auf zwei Punkte. Die Tore in der zweiten Halbzeit besorgten Brian Wagner (53.) und in der Nachspielzeit der eingewechselte Daniel Gnjidic (90.+2). Für den FCI um Trainer Mijo Stijepic war es die zweite Niederlage und das zweite Spiel ohne Torerfolg in Folge, wodurch sich Ismaning einen Spieltag vor dem Saisonende in der Relegationszone wiederfindet. Der Abstand zum ersten Nichtabstiegsplatz beträgt aber nur einen Zähler.

TSV Schwabmünchen - TSV 1874 Kottern 2:1 (1:1)
Mit einem 2:1-Heimsieg gegen den TSV Kottern hat der TSV Schwabmünchen das Ticket für eine weitere Spielzeit in der Bayernliga Süd gelöst. Dabei hatten die Gäste aus Kottern den besseren Start erwischt und waren dank Achim Speiser (31.) in Führung gegangen. Maßgeblich am Sieg der Hausherren beteiligt war aber Thomas Rudolph (45./77.), der einen Doppelpack schnürte. Die letzten Minuten absolvierten die Gäste mit einem Mann weniger, weil Julian Feneberg wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte gesehen hatte (86.). Bei nun fünf Punkten Vorsprung kann Schwabmünchen nicht mehr absteigen.

TSV Schwaben Augsburg - SV Pullach 3:1 (1:0)
Es ist vollbracht. Der TSV Schwaben Augsburg hat mit einem 3:1 (1:0)-Heimsieg gegen den SV Pullach den Klassenverbleib in trockene Tücher gebracht. Fabian Krug (3./65.) und Simon Gail (78.) trugen sich für die Augsburger in die Torschützenliste ein. Auf Seiten des SVP markierte Alexander Jobst (47.) kurz nach dem Seitenwechsel den Treffer zum zwischenzeitlichen Ausgleich. Einer Runde vor Schluss hat der TSV mit dem elften Saisonsieg den Vorsprung auf einen möglichen Abstiegsplatz auf fünf Zähler ausgebaut. Der SV Pullach hat dagegen die Chance verpasst, den zweiten Platz erreichen zu können. Der Rückstand auf den TSV Rain/Lech beträgt nun uneinholbare fünf Punkte.

SSV Jahn Regensburg II - FC Unterföhring 2:2 (2:2)
Im ersten Spiel nach der Trennung von Cheftrainer Peter Faber holte der abstiegsgefährdete FC Unterföhring ein 2:2 bei der zweiten Mannschaft des SSV Jahn Regensburg. Unter der Regie des bisherigen Assistenten Zlatan Simikic war es Nasrullah Mirza (24/44.), der den Gästen den Punktgewinn sicherte. Zuvor war Regensburg durch Tore von Cihangir Özlokman (17.) und Tomislav Kraljevic (19.) 2:0 in Führung gegangen. Torschütze Kraljevic sah noch während der ersten Halbzeit wegen eines groben Foulspiels die Rote Karte (28.). In Überzahl holte der FCU, der den Klassenverbleib nur noch über die Relegation schaffen kann, dann noch ein Remis. Die Regensburger Zweitvertretung konnte nach der 2:3-Niederlage bei Spitzenreiter SV Türkgücü-Ataspor München erneut nicht gewinnen, bleibt Tabellenvierter.

Alle Infos zu den Bayernligen Nord und Süd

BFV/mspw

 
Spitzenvereine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

© 2019 BFV.de