Header Image - 2019

RL Bayern: Der 1. Spieltag

Letzte Aktualisierung: 15. Juli 2019

klicken zum Vergrößern
Packende Zweikämpfe lieferten sich der FV Illertissen (blaue Trikots, hier Torschütze Marco Hahn/links) und der FC Memmingen im offiziellen Eröffnungsspiel der Saison 2019/2020 in der Regionalliga Bayern. Quelle: BFV
Zum (vorläufigen) Abschluss des 1. Spieltages in der Regionalliga Bayern hat Titelfavorit 1. FC Schweinfurt 05 am Montagabend den Liganeuling TSV Aubstadt im Unterfranken-Derby 2:1 besiegt und damit einen erfolgreichen Saisonstart hingelegt. Die Partie wurde vom TV-Sender "Sport1" live übertragen. Zu den 3.394 Zuschauern im Willy-Sachs-Stadion gehörte auch BFV-Präsident Dr. Rainer Koch.

Mit dem Eröffnungsspiel zwischen dem FV Illertissen und dem FC Memmingen (2:0) hatte die Saison 2019/2020 bereits am Donnerstag begonnen. Vor 1.540 Besuchern bescherten Yannick Glessing und Marco Hahn den Gastgebern durch ihre Tore einen optimalen Auftakt.

Der ambitionierte Aufsteiger Türkgücü München gewann sein erstes Saisonspiel am Freitagabend beim SV Schalding-Heining 2:0. Für einen Paukenschlag sorgte der SV Viktoria Aschaffenburg, der gegen die SpVgg Oberfranken Bayreuth sogar 4:0 die Oberhand behielt und damit als erstes Team die Tabellenführung übernahm. Der TSV Buchbach musste sich der U 23 des FC Augsburg durch zwei späte Gegentreffer 1:3 geschlagen geben.

Am Samstag unterlag der VfR Garching trotz zwischenzeitlicher Führung der U 21 des 1. FC Nürnberg 1:3. Der TSV 1860 Rosenheim setzte sich im Derby gegen den SV Wacker Burghausen 4:2 durch.

Die Begegnungen zwischen Aufsteiger TSV Rain/Lech und der U 23 der SpVgg Greuther Fürth sowie zwischen dem SV Heimstetten und Vizemeister VfB Eichstätt wurden verlegt und finden erst am 13. August bzw. am 18. September statt.

Die achte Spielzeit der bayerischen Spitzen-Amateurliga verspricht vor allem im Titelrennen Hochspannung. Erstmals in der Geschichte steigt der Meister direkt in die 3. Liga auf. "Das wird die Attraktivität unserer Regionalliga Bayern sicherlich weiter steigern", sagt BFV-Verbandsspielleiter Josef Janker.

"BFV.TV - Das Bayerische Fußballmagazin" zeigt am Sonntag ab 20 Uhr auf www.bfv.tv die Tore und Höhepunkte des 1. Spieltages in der bayerischen Amateur-Spitzenliga. Die Sendung ist über die kostenlose BFV-App auch auf dem Smartphone in Full-HD-Qualität abrufbar.

Regionalliga Bayern


1. Spieltag - Die Partien:
FV Illertissen - FC Memmingen 2:0 (0:0)
SV Schalding-Heining - Türkgücü München 0:2 (0:2)
SV Viktoria Aschaffenburg - SpVgg Oberfranken Bayreuth 4:0 (2:0)
TSV Buchbach - FC Augsburg II 1:3 (0:1)
VfR Garching - 1. FC Nürnberg II 1:3 (1:3)
TSV 1860 Rosenheim - SV Wacker Burghausen 4:2 (2:0)
1. FC Schweinfurt 05 - TSV Aubstadt 2:1 (1:0)
TSV Rain/Lech - SpVgg Greuther Fürth II (Di., 13. August, 18.15 Uhr)
SV Heimstetten - VfB Eichstätt (Mi., 18. September, 19 Uhr)

Tabelle, Ergebnisse, Liveticker und Ansetzungen der Regionalliga Bayern

FV Illertissen - FC Memmingen 2:0 (0:0)
Der FV Illertissen hat einen Saisonstart nach Maß hingelegt. Das Team von Trainer und Ex-Bundesligaprofi Marco Küntzel fuhr im offiziellen Eröffnungsspiel der neuen Spielzeit 2019/2020 vor eigenem Publikum einen 2:0 (0:0)-Derbysieg gegen den schwäbischen Nachbarn FC Memmingen ein. Zu den 1.540 Zuschauern im Vöhlinstadion von Illertissen gehörte auch BFV-Präsident Dr. Rainer Koch. Er sah einen guten Start der Hausherren, die das Spiel zunächst bestimmten. Die besseren Tormöglichkeiten hatte aber vor der Pause der FC Memmingen. Marco Nickel und Lirim Kelmendi scheiterten jeweils am sehr gut reagierenden FVI-Torhüter Kevin Schmidt. In der zweiten Halbzeit brachte der 21 Jahre alte Mittelfeldspieler Yannick Glessing (61.) bei seinem Startelfdebüt in der Regionalliga den FV Illertissen auf die Siegerstraße. Nach mustergültiger Vorarbeit von Maurice Strobel musste er aus kurzer Entfernung nur noch einschieben. In der Schlussphase sorgte Marco Hahn (84.) mit einem sehenswerten Schuss für die Entscheidung. Memmingens neuem Trainer Uwe Wegmann (für Stephan Baierl) blieb damit das erhoffte Erfolgserlebnis zum Einstand versagt.

Stimmen zum Spiel:

Marco Küntzel (Trainer FV Illertissen): "Ich bin überglücklich über den Sieg. In der ersten Halbzeit hatten wir große Probleme, ins Spiel zu kommen. In unserem Spiel waren zu - viele technische Mängel. Daher bin ich sehr froh, dass wir das Derby für uns entscheiden konnten und dann auch noch zu Null. Besonders freut mich, dass unser Fitnesslevel schon sehr gut ist. Man hat gesehen, dass wir zum Schluss sogar noch zulegen konnten."

Uwe Wegmann (Trainer FC Memmingen): "Wir haben trotz der Niederlage eine gute Leistung geboten. In der ersten Halbzeit haben wir richtig gute Chancen herausgespielt und hinten nichts zugelassen. Wer aber vorne das Tor nicht macht, wird im Fußball oft bestraft. Mit dem 1:0 für Illertissen kam dann auch ein Bruch in unser Spiel. Unsere Bemühungen, den Ausgleich zu erzielen, wurden leider nicht belohnt."
SV Schalding-Heining - Türkgücü München 0:2 (0:2)
Der ambitionierte Aufsteiger Türkgücü München, der in der Regionalliga Bayern auf Anhieb als Titelfavorit gehandelt wird, ist mit dem erhofften Erfolgserlebnis in die neue Saison gestartet. Das nahezu komplett neuformierte Team des erfahrenen Trainers Reiner Maurer kam am 1. Spieltag zu einem 2:0 (2:0)-Auswärtssieg beim SV Schalding-Heining. Vor 1-904 Zuschauern sorgte ein Doppelschlag durch Treffer von Karl-Heinz Lappe (21.) und Marco Holz (22.) schon früh für die Entscheidung. Beide Zugänge waren in der abgelaufenen Saison noch in der Regionalliga Südwest am Ball: Lappe bei der U 23 des 1. FSV Mainz 05, Holz beim 1. FC Saarbrücken. Während Türkgücü vor der Pause deutlich dominiert und eine noch höhere Führung verpasst hatte, konnten die Gastgeber die Begegnung in der zweiten Halbzeit offener gestalten. Ernsthaft in Gefahr geriet der Sieg der Gäste aber nicht.

Stimmen zum Spiel:

Stefan Köck (Spielertrainer SV Schalding-Heining): "Wir hatten zum Auftakt eine tolle Kulisse. In der ersten Halbzeit hätten wir taktisch schneller reagieren und die Außenbahn doppelt besetzen müssen. Im zweiten Durchgang waren wir besser in der Partie, hätten aber ein Tor gebraucht, um dem Gegner etwas Selbstvertrauen zu nehmen. So gestaltete sich das Spiel weiterhin sehr schwierig für uns."

Reiner Maurer (Trainer Türkgücü München): "Wir sind froh, dass wir an die Leistungen der Vorbereitung anknüpfen konnten. Das Ergebnis hätte zur Halbzeit noch deutlich höher ausfallen müssen. Nach der Pause war das Spiel ausgeglichener und beide Teams hatten jeweils zwei gute Chancen. Insgesamt war es ein verdienter Sieg für uns."

SV Viktoria Aschaffenburg - SpVgg Oberfranken Bayreuth 4:0 (2:0)
Einen fulminanten Saisonstart legte der SV Viktoria Aschaffenburg hin. Vor 1.135 Besuchern im Stadion "Am Schönbusch" besiegte die Mannschaft von Viktoria-Trainer Jochen Seitz die von der Konkurrenz hocheingeschätzte SpVgg Oberfranken Bayreuth 4:0 (2:0). Mit einem Blitztor brachte Luca Dähn (1.), der nach einem Eckball zur Stelle war, die Viktoria schnell auf die Siegerstraße. Pasqual Verkamp (41.), Björn Schnitzer (66.) und Egson Gashi (73.) bauten den Vorsprung aus. Schnitzer überzeugte dabei nicht nur als Torschütze, sondern auch zweimal als Vorbereiter.

Stimmen zum Spiel:

Jochen Seitz (Trainer SV Viktoria Aschaffenburg): "Wir sind gut ins Spiel gekommen und hatten dann auch das nötige Quäntchen Glück, früh in Führung zu gehen. Das kam unserem Umschaltspiel entgegen. Die Tore haben wir immer zu den richtigen Zeitpunkten erzielt. Das 4:0 sollte uns aber nicht täuschen. Auch dafür gibt es nur drei Punkte und das schon das nächste Spiel bei Türkgücü Müchen wird ein harter Brocken."

Timo Rost (Trainer SpVgg Oberfranken Bayreuth): "Es war ein absolut verdienter Sieg der Viktoria. Der Gegner war in allen Belangen besser. Allerdings muss ich die Mannschaft auch in Schutz nehmen. Die Jungs haben alles versucht."

TSV Buchbach - FC Augsburg II 1:3 (0:1)
Beim TSV Buchbach missglückte das Debüt des neuen Trainer Markus Raupach (für den jetzigen Sportlichen Leiter Anton Bobenstetter) bei der 1:3 (0:1)-Heimniederlage gegen die U 23 des FC Augsburg. Den einzigen Buchbacher Treffer erzielte dabei Rekordspieler Aleksandro Petrovic zum zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich (53.). Sebastian Nappo (39.) brachte den Bundesliga-Nachwuchs zunächst mit einem Lupfer 1:0 in Führung, ehe der eingewechselte Kilian Jakob (85./90.+3) in der Schlussphase gleich doppelt erfolgreich war.

Stimmen zum Spiel:

Markus Raupach (Trainer TSV Buchbach): "Es ist bitter, den entscheidenden Treffer kurz vor Schluss einzufangen, da wir gerade in dieser Phase am Drücker waren. Aber das ist halt eine Riesenqualität, die Augsburg da auch von der Bank nachschieben kann. Die Umschaltsituationen haben sie hervorragend genutzt."

Josef Steinberger (Trainer FC Augsburg II): "Wir waren optisch überlegen, aber nicht immer zwingend. Nach der Pause haben wir den Ausgleich gut weggesteckt. Mit Kilian Jakob, der zwei Tore erzielt hat, konnten wir dann natürlich noch einen richtig guten Joker ziehen. Für unsere junge Truppe ist ein Start mit drei Punkten enorm wichtig."
VfR Garching - 1. FC Nürnberg II 1:3 (1:3)
Marek Mintal, der während seiner Karriere 121 Spiele für den 1. FC Nürnberg in der Bundesliga absolviert hat und in der Spielzeit 2004/2005 Torschützenkönig wurde, hat gleich in seinem ersten Ligaspiel als Trainer der U 21 des 1. FC Nürnberg einen Sieg eingefahren. Seine neue Mannschaft gewann 3:1 (3:1) beim VfR Garching. Dabei bewiesen die Nürnberger Comeback-Qualitäten. Der VfR Garching, bei dem mit Philipp Bönig (140 Bundesliga-Einsätze für den VfL Bochum) ein weiterer Ex-Profi sein Debüt als Trainer in der Regionalliga Bayern gab, war durch Mario Staudigl (21.) zunächst in Führung gegangen. Die Gäste drehten aber durch Lukas Schleimer (32.), Emre Aslan (38.) und Philipp Harlaß (41.) das Spiel innerhalb von nur wenigen Minuten.

Stimmen zum Spiel:

Philipp Bönig (Trainer VfR Garching): "Die ersten zehn Minuten waren relativ ausgeglichen. Wir gehen dann mit der ersten guten Möglichkeit in Führung. Danach haben wir den Faden völlig verloren und praktisch Eigentore geschossen. Besonders der dritte Gegentreffer darf so nicht passieren. In der zweiten Halbzeit haben wir gut gespielt, waren überlegen. Wenn wir noch ein Tor erzielen, wäre da sicher noch etwas gegangen."

Marek Mintal (Trainer 1. FC Nürnberg II): "In der ersten Halbzeit bin ich mit der Leistung meiner Mannschaft sehr zufrieden. Nach der Pause waren wir nicht so souverän. Unser Torwart hat in der zweiten Halbzeit zwei- bis dreimal sehr gut gehalten."

TSV 1860 Rosenheim - SV Wacker Burghausen 4:2 (2:0)
Der SV Wacker Burghausen hat in der Regionalliga Bayern einen Fehlstart hingelegt. Das Team von Trainer Wolfgang Schellenberg musste sich am 1. Spieltag im Derby beim TSV 1860 Rosenheim, der dem drohenden Absturz in die Bayernliga zuletzt erst in der Relegation entgangen war, 2:4 (0:2) geschlagen geben. Gegen seinen früheren Verein brachte Rosenheims österreichischer Abwehrspieler Moritz Moser (27.) die Gastgeber vor 1006 Zuschauern auf die Siegerstraße. Mit einem Doppelpack kurz vor und kurz nach der Pause baute TSV-Kapitän Christoph Wallner (43./50.) den Vorsprung aus, ehe der eingewechselte Julien Richter (61.) mit einem Distanzschuss für Burghausen verkürzte. In der Schlussphase legte erst Rosenheims früherer Futsal-Nationalspieler Danijel Majdancevic (88.) das 4:1 nach. Muhamed Subasic (90.) stellte nahezu postwendend den Endstand her. Der TSV 1860 bleibt damit ein "Angstgegner" des SV Wacker. Im siebten direkten Vergleich der beiden Vereine setzte sich Rosenheim zum vierten Mal durch. Nur einmal behielt Burghausen die Oberhand.

Stimmen zum Spiel:

Thomas Kasparetti (Trainer TSV 1860 Rosenheim): "In der ersten Hälfte haben wir mutig aufgespielt und über 90 Minuten auch verdient gewonnen. Wir haben stark gekämpft. Als dann die Kräfte nachließen, haben wir in der zweiten Hälfte unseren Rhythmus verloren und Burghausen ist besser ins Spiel gekommen."

Wolfgang Schellenberg (Trainer SV Wacker Burghausen): "In der Anfangsphase hat uns Rosenheim mächtig unter Druck gesetzt. Wir haben zu viele Zweikämpfe verloren und zu viele Fouls zugelassen. Bei den Standards haben wir nicht clever agiert. In der zweiten Hälfte sind wir besser ins Spiel gekommen, aber wir konnten dies nicht in Tore ummünzen. Mit der Abwehrleistung kann ich bei vier Gegentreffern nicht zufrieden sein."
1. FC Schweinfurt 05 - TSV Aubstadt 2:1 (1:0)
Aufstiegsaspirant 1. FC Schweinfurt 05 ist in der Regionalliga Bayern mit einem Heimsieg in die neue Spielzeit gestartet. Das Team von Trainer Timo Wenzel setzte sich am 1. Spieltag im unterfränkischen Derby gegen den benachbarten Neuling TSV Aubstadt 2:1 (1:0) durch. Die mit großen Ambitionen in die Saison gestarteten Schweinfurter nahmen von Beginn an das Heft in die Hand und drückten vor 3.394 Zuschauern im Willy-Sachs-Stadion, darunter auch BFV-Präsident Dr. Rainer Koch (Poing), auf den Führungstreffer. Sascha Korb (34.) brachte die Gastgeber mit einem direkt verwandelten Freistoß auf die Siegerstraße. Zuvor hatte TSV-Torhüter Christian Mack seine Mannschaft mit einigen Glanzparaden im Spiel gehalten. Nach der Pause baute FCS-Torjäger Adam Jabiri (67.) mit dem 2:0 den Vorsprung der Gastgeber aus. Mit seinem insgesamt 67. Treffer in der Regionalliga Bayern zog der 35 Jahre alte Schweinfurter Stürmer an der Spitze der "Ewigen Torjägerliste" wieder mit Aleksandro Petrovic vom TSV Buchbach gleich. Erst in der Schlussphase wurde es noch einmal turbulent. Zunächst sah Aubstadts Abwehrspieler Jens Trunk wegen einer Unsportlichkeit die Gelb-Rote Karte (88.). Grund: Der 26-Jährige hatte einen Freistoß zu schnell ausgeführt. Die Standardsituation wurde wiederholt und Julius Benkenstein (89.) sorgte per Kopfball für den Anschlusstreffer. Zum Ausgleich reichte es für den TSV aber nicht mehr.

Stimmen zum Spiel:

Timo Wenzel (Trainer 1. FC Schweinfurt 05): "Aubstadt hat ein gutes Spiel abgeliefert - Respekt vor dieser Mannschaft. Auch wir haben ein neues Team und unser Ziel war es, unbedingt die drei Punkte zu holen. Unsere Leistung war nicht besonders gut. Aber es war wichtig, diesen Sieg einzufahren. Nur als Team werden wir Erfolg haben. Über die große Kulisse habe ich mich sehr gefreut."

Josef Francic (Trainer TSV Aubstadt): "Schweinfurt hat verdient gewonnen. Ein bisschen enttäuscht war ich von unserer Vorstellung in der ersten Halbzeit. Wir waren nicht gefährlich und nicht lebendig. Wir haben den Unterschied zwischen der Bayernliga und der Regionalliga ganz deutlich gesehen. Erst in der zweiten Halbzeit wurde es besser. Wir haben uns dann endlich befreit und unsere Qualitäten gezeigt. Leider hat es nicht mehr gereicht."

Alle Infos zur Regionalliga Bayern

BFV/mspw

 
Spitzenvereine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

© 2019 BFV.de