Header Image - 2019

Regionalliga-Relegation: Die 2. Runde

Letzte Aktualisierung: 8. Juni 2019

klicken zum Vergrößern
Der 18. und letzte freie Platz für die Regionalliga Bayern-Saison 2019/2020 ist vergeben. Der Bayernliga Süd-Vizemeister TSV Rain/Lech setzte sich in der zweiten Runde der Relegation gegen den Nord-Tabellenzweiten DJK Gebenbach hauchdünn durch. Trotz eines 2:0-Auswärtserfolges im Hinspiel musste das Team von TSV-Trainer Daniel Schneider am Ende noch zittern. Letztlich schaffte Rain/Lech aber trotz einer 0:1 (0:0)-Heimniederlage im Rückspiel den Wiederaufstieg in die höchste bayerische Amateurspielklasse. Zuletzt war er TSV dort in der Saison 2015/2016 vertreten. Die DJK bleibt dagegen in der Bayernliga.

Dass Gebenbach (0:1/1:1 gegen den TSV 1860 Rosenheim) und Rain/Lech (1:1/1:2 gegen den SV Heimstetten) nach ihren Niederlagen in der 1. Relegationsrunde überhaupt noch um den Aufstieg in die 4. Liga kämpfen konnten, hatten sie der U 23 des FC Bayern München zu verdanken. Wegen des Drittliga-Aufstiegs des Regionalliga Bayern-Meisters (1:3/4:1 gegen Regionalliga Nord-Titelträger VfL Wolfsburg II) qualifizieren sich drei der vier Relegationsteilnehmer für die kommende Regionalliga Bayern-Saison.

Regionalliga Bayern

Relegation 2. Runde - Die Partien:
DJK Gebenbach - TSV Rain/Lech 0:2 (0:1)
TSV Rain/Lech - DJK Gebenbach 0:1 (0:0)

Tabelle, Ergebnisse, Liveticker und Ansetzungen der Relegation

TSV Rain/Lech - DJK Gebenbach 0:1 (0:0), Hinspiel 2:0
Der TSV Rain/Lech hat die Rückkehr in die Regionalliga Bayern geschafft. Der Vizemeister der Bayernliga-Süd musste sich nach dem 2:0 im Hinspiel bei der DJK Gebenbach im heimischen Georg Weber-Stadion zwar 0:1 geschlagen geben, doch das reichte letztlich für den Aufstieg. Die Gäste aus der Oberpfalz, die mindestens zwei Treffer erzielen mussten, um in die Verlängerung zu kommen, gingen in der zweiten Halbzeit nach einer Standardsituation durch Dominik Haller (60.) in Führung. Der Angreifer drückte den Ball aus kürzester Distanz über die Linie. In der Schlussphase warf die DJK zwar alles nach vorne, doch die TSV-Abwehr ließ nichts mehr anbrenen. Nach dem Schlusspfiff von Schiedsrichter Florian Riepl (Altenerding) kannte der Jubel keine Grenzen mehr. Nach dem Abstieg am Ende der Saison 2015/2016 ist der TSV Rain/Lech zurück in der Regionalliga Bayern.

Stimmen zum Spiel:

Daniel Schneider (Trainer TSV Rain/Lech): "Es war wieder ein harter Fight, wir kamen auf der letzten Rille daher. Wir wussten um die gefährliche Offensive der Gäste. Deshalb war es wichtig, dass wir defensiv gut standen. Wir haben in zwei Spielen ein Gegentor bekommen. Das haben wir sehr clever angestellt."

Faruk Maloku (Trainer DJK Gebenbach): "Glückwunsch an den TSV Rain/Lech. Sie haben in diesen zwei Spielen verdient den Aufstieg geschafft. Es war von meiner Mannschaft ein anderes Spiel, wir waren viel agiler. Es war ein verdienter Sieg für uns."

Alle Infos zur Regionalliga Bayern

BFV/mspw

 
Spitzenvereine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

© 2019 BFV.de