Header Image - 2019

FC Memmingen reist ins Reich der Mitte

Letzte Aktualisierung: 9. Juni 2019

klicken zum Vergrößern
Bereits zum dritten Mal macht sich eine Jugendmannschaft des Bayern-Regionalligisten FC Memmingen auf eine weite Reise nach China. Waren es in den beiden letzten Jahren D-Junioren-Teams, sind es in diesem Jahr die U 15-Fußballer der Allgäuer, verstärkt mit einigen U 14-Spielern, die für elf Tage ins Reich der Mitte fliegen. Angeführt wird die 23-köpfige Delegation von FCM-Präsident Armin Buchmann und Jugendleiter Josef Huber, der auch schon bei den letzten beiden Reisen jeweils dabei war. Für den FCM-Nachwuchs geht es nach Shenzhen. Die 13-Millionen-Einwohner-Metropole liegt im Südosten Chinas, verbindet Hongkong mit dem Festland.

Bei dem Kultur- und Sportaustausch stehen unter anderem drei Turnierspiele gegen gastgebende Mannschaften und gemeinsame Trainingseinheiten an. Im dichtgedrängten Programm sind Empfänge durch Wirtschaftsvertreter und Politik, Besichtigungen von High-Tech-Firmen sowie Besuche von Schulen und Universitäten geplant. Den Abschluss bildet eine Fahrt in die Stadt Guangzhou (früher Kanton). Es reist eine Delegation des SSV Ulm 1846 Fußball (U 14-Team) mit, die von der Ulmer Wirtschafts- und Kulturbürgermeisterin Iris Mann sowie weiteren Stadtvertretern begleitet wird.

Zustande kommt die Reise erneut über den Verein "D-CN Kulturaustausch & Entwicklung von Wirtschaftsbeziehungen" mit Sitz in Aschaffenburg. Ziel ist es, die deutsch-chinesischen Beziehungen zwischen Regierungen, Schulen und sozialen Gruppen zu vertiefen. In den letzten Jahren gab es jeweils einen regen Kultur- und Sportaustausch mit der chinesischen Provinz Shandong.

BFV/mspw

 
Spitzenvereine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

© 2019 BFV.de