Header Image - 2019

UEFA Regions Cup: Die Fakten

Letzte Aktualisierung: 12. Juni 2019

klicken zum Vergrößern

Der Bayerische Fußball-Verband (BFV) ist vom 18. bis zum 26. Juni 2019 Gastgeber des Endrunden-Turniers um den UEFA Regions' Cup (alle Infos). Frankreich, die Slowakei, die Türkei, Polen, Russland, Spanien, Tschechien und die bayerische Regionalauswahl, die für Deutschland antritt, spielen in Kelheim, Hankofen, Neustadt an der Donau, Burghausen und Landshut um die Krone des bedeutendsten Amateurfußball-Wettbewerbs der Europäischen Fußball-Union UEFA. Seit wann gibt es den UEFA Regions' Cup? Wieso spielt eine bayerische Auswahl für den DFB? Woher kommen die Spieler? Wie lief die Vorbereitung ab? Fand schon einmal eine Endrunde in Deutschland statt? Die wichtigsten Fakten zum bedeutendsten Amateurfußball-Wettbewerb der Europäischen Fußball-Union (UEFA) auf einen Blick.

Wie entstand dieser Wettbewerb und welches Ziel wird damit verfolgt?
Der UEFA Regions' Cup ist der Nachfolge-Wettbewerb des 1966 eingeführten UEFA Amateur Cup, der bis 1978 existierte. Die Reaktivierung des Wettbewerbs ist auf die Gründung des Amateurfußball-Ausschusses innerhalb der UEFA zurückzuführen und wurde 1996 vom UEFA-Exekutivkomitee beschlossen. Ziel des Wettbewerbs ist es, den Amateurfußball zu stärken und ihm internationale Aufmerksamkeit zu verschaffen. Zum Wettbewerb zugelassen sind ausschließlich Regionalauswahlen.

Die Endrunde wird in Neustadt, Hankofen, Landshut, Kelheim und Burghausen ausgetragen. Wie wurden die Spielorte ausgewählt? Gab es ein Bewerbungsverfahren?
Als Ausrichter der Endrunde muss der Bayerische Fußball-Verband (BFV) für die Unterbringung der Mannschaften sorgen. Dies ist eine große logistische Herausforderung: Bei acht teilnehmenden Mannschaften mitsamt Betreuerstab müssen circa 240 Personen für insgesamt zehn Tage untergebracht und betreut werden. Die Wahl fiel bei der Suche nach einer geeigneten Unterkunft auf zwei Hotels in Bad Gögging. Im Anschluss wurden mit Vereinen in der Umgebung, die über die nötige Infrastruktur für die Ausrichtung der Spiele verfügen, Gespräche geführt. Laut UEFA-Statuten ist es erforderlich, dass die Spielorte maximal eine Fahrstunde von der Unterkunft entfernt liegen. So fiel die Wahl am Ende auf die Bewerber Neustadt, Landshut, Hankofen, Kelheim und Burghausen.

Wie qualifizierten sich die Mannschaft für die Endrunde?
In der Zwischenrunde des UEFA Regions' Cup wurden im vergangenen Herbst in acht Gruppen die Teilnehmer für die Endrunde ermittelt. Die jeweiligen Gruppensieger qualifizierten sich für das Finalturnier, das vom 18. bis 26. Juni 2019 in Bayern ausgetragen wird. Die beiden Vorrundengruppen für das Endrunden-Turnier um den UEFA Regions' Cup 2019 hat die UEFA während der Halbzeitpause des Achtelfinal-Rückspiels in der Champions League zwischen dem FC Bayern München und dem FC Liverpool ausgelost. Die BFV-Amateurauswahl, die wie schon bei der 2018 ausgespielten Zwischenrunde die Farben des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) vertritt, bekommt es in Gruppe A mit den Amateuren aus dem Weltmeister-Land Frankreich, der Slowakei und der Türkei zu tun. In Gruppe B kämpfen Tschechien, Polen, Russland und Spanien um den Finaleinzug beim bedeutendsten Amateurfußball-Wettbewerb der UEFA. Bei der Auslosungszeremonie in der Münchner Allianz Arena waren Vertreter aller acht Teilnehmer vor Ort, die Lose zog Ex-Profi Jimmy Hartwig, der bayerischer UEFA-Regions'-Cup-Botschafter ist.

Wie geht es für den Sieger weiter?
Der Europameister der Amateure wird sich im Mai 2020 in den USA mit dem US-Adult-Asscociation-Gewinner messen.

Fand schon einmal eine Endrunde in Deutschland statt?
2002/2003 war Deutschland bereits einmal Gastgeber der Endrunde um den UEFA Regions' Cup. Gastgeber war damals Württemberg. Das Endspiel zwischen Italien und Frankreich (2:1) fand seinerseits im Albstadion in Heidenheim an der Brenz statt.

Hat schon einmal eine deutsche Mannschaft den Titel beim UEFA Regions' Cup gewonnen?
Eine deutsche Mannschaft hat den Titel bis dato noch nicht gewinnen können. Titelverteidiger ist Kroatien, das in den vergangenen beiden Jahren jeweils im Endspiel gestanden hatte. 2015 zog das Team von Trainer Tomislav Gricar beim 0:1 gegen die Ost-Auswahl Irlands noch den Kürzeren, ehe sich die Kroaten im vergangen Jahr mit einem 1:0-Erfolg revanchierten und sich in der Türkei den Titel gegen Irlands Team aus der Region 1 sicherte. Kroatien hat den Sprung in die Endrunde 2019 verpasst.

Wieso repräsentiert eine bayerische Auswahl die deutsche Mannschaft?
Aus jedem UEFA-Mitgliedsverband nimmt eine Regionalauswahl am UEFA Regions' Cup teil. Welche Regionalauswahl aus Deutschland an den Start geht, ist vom DFB konkret festgelegt: Am UEFA Regions' Cup nimmt immer eine Auswahl des DFB-Landesverbandes teil, dessen U18-Junioren-Auswahl im Vorjahr das U18-Junioren-Sichtungsturnier des DFB gewonnen hat. 2017 hatten sich an der Sportschule Duisburg-Wedau die bayerischen Nachwuchstalente durchgesetzt. Damit vertrat der Bayerische Fußball-Verband Deutschland bei der Zwischenrunde 2018, deren Ausrichtung die UEFA per Losverfahren an Bayern vergeben hatte. Dort setzte sich die von BFV-Verbandstrainer Engin Yanova betreute Mannschaft gegen die Teams aus Israel, Malta und Serbien durch.

Woher kommen die Spieler, die bei der Endrunde für Deutschland spielen?
Der Kader für die Endrunde um den UEFA Regions' Cup wurde bei vier Sichtungs-Trainings bei der SpVgg Greuther Fürth, beim ATSV Kelheim, beim TSV Neustadt an der Donau und beim Freien TuS Regensburg zusammengestellt. Dazu lud Verbandstrainer Engin Yanova einerseits die 18 Spieler ein, die bereits in der Zwischenrunde für die deutsche Auswahl aufgelaufen waren, sichtete aber gleichzeitig auch rund 40 neue Spieler. Der BFV darf nach den UEFA-Regeln auf Spieler zwischen 19 und 40 Jahren aus bayerischen Vereinen zurückgreifen, die in der laufenden Spielzeit maximal in der Bayernliga spielen und bisher weder Profi- noch A-Nationalspieler gewesen sein dürfen. Die Spieler müssen zudem seit mindestens zwei Jahren in einem bayerischen Fußball-Verein registriert sein, die Nationalität spielt keine Rolle. Der endgültige Kader muss bis 17. Juni bei der UEFA gemeldet werden und wird spätestens dann auch öffentlich bekanntgegeben. Insgesamt wird der Kader der bayerischen Auswahl 20 Spieler (18 Feldspieler und zwei Torhüter) umfassen. Betreut wird die BFV-Auswahl erneut von Verbandstrainer Engin Yanova, der auch Co-Trainer der deutschen U19-Nationalmannschaft ist.

Wie viele Spieler haben für den Endrunden-Kader vorgespielt?
Insgesamt haben rund 60 Spieler bei vier Trainingseinheiten teilgenommen.

Wie lief dabei die Auswahl ab, welche Kriterien gab es?
Ziel war es, eine schlagkräftige Mannschaft auf die Beine zu stellen. Ausschlaggebend hierfür waren neben der sportlichen Qualifikation auch "Soft Skills" wie Teamfähigkeit, Ehrgeiz und Siegermentalität.

Wo gibt es Tickets für die Spiele in Neustadt an der Donau, Kelheim, Hankofen, Landshut und Burghausen?
Bis 13. Juni haben alle bayerischen Vereine die Möglichkeit, von der BFV-Gruppenticketaktion unter www.bfv.de/tickets Gebrauch zu machen und Tickets zum Preis von nur 2 Euro zu bestellen (Mindestabnahme 10 Karten). Zudem wird es an der Tageskasse am jeweiligen Spielort Eintrittskarten geben.

Sind die Spiele auch im Livestream zu sehen?
Bereits bei der Zwischenrunde waren alle Spiele mit deutscher Beteiligung auf der Facebook-Seite (www.facebook.com/bfvonline) des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV) im Livestream zu sehen. Bei der Endrunde werden alle 13 Spiele live auf Facebook übertragen. Bei Parallelspielen wird es eine Konferenz geben. Alle Spiele werden kommentiert, bei Spielen ohne deutsche Beteiligung in englischer Sprache.

 

 
Spitzenvereine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

© 2019 BFV.de