Header Image - 2019

Organisations-Komitee bezieht Quartier

Letzte Aktualisierung: 12. Juni 2019

klicken zum Vergrößern
Kümmern sich darum, dass aus organisatorischer Sicht alles passt: Jürgen Faltenbacher (Delegationsleiter der deutschen Auswahl) und Felix Jäckle (Tournament Director, r.).

Die Vorbereitungen auf die Endrunde des UEFA Regions' Cup laufen auf Hochtouren: Am Dienstagvormittag bezog das Lokale Organisations-Komitees (LOK) um Turnierdirektor Felix Jäckle (Hauptabteilungsleiter Sport beim BFV) ihr Quartier im Hotel "The Monarch" in Bad Gögging. Die 48 LOK-Mitglieder kümmern sich darum, dass beim Kontinental-Turnier alles wie am Schnürchen klappt: die Unterbringung und Betreuung der acht Teilnehmernationen (Hotel Marc Aurel/The Monarch) sowie der UEFA-Offiziellen und Schiedsrichter (Hotel The Monarch), das Transport-Management, die Spielorganisation, das Ticketing, die Sicherheit in den Stadien sowie die Medienarbeit. Das Orga-Büro ist bereit, die Tagungsräume bezogen, für die Spieler wird es wieder eine Players-Lounge mit Playstation und Flatscreens geben. Am Mittwochnachmittag reist ebenfalls bereits ein Teil der UEFA-Offiziellen an, die sich in den kommenden Tagen noch einmal einen Überblick über den Stand der Vorbereitungen in den Stadien in Kelheim, Hankofen, Neustadt, Landshut und Burghausen verschaffen werden. 

klicken zum Vergrößern
Michael Tittmann (Verbands-Spielausschuss, r.) kümmert sich mit seinem Team um den Transport der UEFA-Offiziellen und Schiedsrichter.

Perfekte Rahmenbedingungen schaffen

"Damit sich die acht Mannschaften voll und ganz auf ihre sportlichen Ziele fokussieren können, ist es extrem wichtig, dass wir perfekte Rahmenbedingungen vor Ort schaffen. Ich bin überzeugt, dass wir wie bereits bei der Zwischenrunde aus organisatorischer Sicht ein Event auf die Beine stellen, das dem bedeutendsten Amateurturnier der UEFA auch gerecht wird. Schließlich ist es nicht nur für unsere Spieler eine Ehre, hier dabei zu sein, sondern auch für jeden einzelnen unserer Mitarbeiter - egal ob aus dem Haupt- oder Ehrenamt. Alle sind bis in die Haarspitzen motiviert und haben sich penibel auf ihre Aufgaben vorbereitet", erklärt Felix Jäckle (BFV-Hauptabteilungsleiter Sport und Tournament Director Regions' Cup), der bereits im Mai einen zweitägigen Workshop mit allen LOK-Mitgliedern organisiert hatte, um nichts den Zufall zu überlassen. Neben den themenspezifischen Abläufen ging es dabei auch darum, den Teamgeist zu beschwören. "Der Zusammenhalt untereinander war bei der Organisation der Zwischenrunde das Erfolgsgeheimnis. Nur wenn es intern stimmt, kann ein Rad perfekt ins andere greifen."

"Die UEFA erwartet bei ihrem bedeutendsten Amateurturnier nicht Kreisklasse, sondern Champions League - und genau die werden wir wieder liefern: auf dem Platz, aber auch hinter den Kulissen. Wir haben uns beim Zwischenrunden-Qualifikationsturnier einen exzellenten Ruf erarbeitet - und es ist unser Anspruch, diesen zu bestätigen", sagt Jürgen Faltenbacher. Der BFV-Schatzmeister ist wie schon in der Qualifikation 2018 auch in diesem Jahr erneut Delegationsleiter der deutschen Auswahl, die der Bayerische Fußball-Verband für den Deutschen Fußball-Bund (DFB) stellt. 

klicken zum Vergrößern
Verbandstrainer Engin Yanova (an der Taktiktafel) feilt mit seinem Team seit Wochen am perfekten Matchplan.

Yanova: "Unser Ziel ist das Finale"

Auch für die Mannschaft von Verbandstrainer Engin Yanova läuft der Countdown: Am Freitag reisen die 20 Auswahlspieler und das achtköpfige Funktionsteam an. Nach dem Bezug der Zimmer und der Einkleidung steht bereits am selben Abend das erste Training auf dem Programm.

"Für mich ist es wichtig, dass die Spieler die Spielidee verinnerlichen, die wir in den vier Trainingseinheiten einstudiert haben. Das wollen wir noch einmal auffrischen, damit die Abläufe zum Start perfekt sitzen. Außerdem werden wir uns noch einmal ganz gezielt auf die Standards vorbereiten", erklärt Yanova, der dem Start entgegenfiebert. "Unser Ziel war von Anfang an klar: Wenn wir antreten, wollen wir auch gewinnen. Nachdem sich nur jeweils der Gruppenerste für das Endspiel qualifiziert, müssen wir gegen Frankreich, die Türkei und die Slowakei bestehen. Das ist sicherlich kein leichtes Unterfangen, aber dennoch eine lösbare Aufgabe, auf die wir uns ganz gezielt vorbereitet haben."

Eröffnungsspiel gegen Frankreich in Kelheim

Ernst wird es für die deutsche Mannschaft dann am 18. Juni, wenn um 18.45 Uhr in Kelheim das Auftaktmatch gegen Frankreich angepfiffen wird. Weitere deutsche Kontrahenten in der Vorrundengruppe A sind die Slowakei (20. Juni, 14.30 Uhr) und die Auswahl der Türkei (23. Juni, 10.30 Uhr). Beide Partien steigen im Rahmen der Fußballiade, die erneut in Landshut stattfindet. In der Gruppe B machen Polen, Russland, Spanien und Tschechien den Vorrunden-Sieg unter sich aus - nur die beiden Gruppensieger erreichen das Finale der Amateurfußball-Europameisterschaft am 26. Juni in Burghausen (18.30 Uhr).

Noch bis 13. Juni haben alle bayerischen Vereine die Möglichkeit, von der BFV-Gruppenticketaktion unter www.bfv.de/tickets Gebrauch zu machen und Tickets zum Preis von nur 2 Euro zu bestellen (Mindestabnahme 10 Karten). Zudem wird es an der Tageskasse am jeweiligen Spielort Eintrittskarten geben. Auf der Facebook-Seite (www.facebook.com/bfvonline) des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV) werden alle 13 Spiele der Endrunde um den UEFA Regions' Cup live übertragen. Bei Parallelspielen wird es eine Konferenz geben. Alle Spiele werden kommentiert, bei Spielen ohne deutsche Beteiligung in englischer Sprache. 

 
Spitzenvereine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

© 2019 BFV.de