Header Image - 2019

Die bayerischen AFK-Starter

Letzte Aktualisierung: 10. Februar 2019

klicken zum Vergrößern
Julian Brönner ist beim Amateurfußball-Kongress in Kassel dabei.

Von 22. bis 24. Februar findet in Kassel der 3. Amateurfußball-Kongress (AFK) des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) statt. Mit dabei sind auch sieben Vertreterinnen und Vertreter verschiedener bayerischer Vereine. Einer davon ist Julian Brönner: Er ist 23, gelernter Elektriker, studiert Bauingenieurwesen in Würzburg und ist stellvertretender Jugendleiter und Beisitzer im Vorstand des 1. FC Frankonia Thulba. Außerdem ist er als Schiedsrichter aktiv.

"Ich erwarte beim Amateurfußball-Kongress einen regen Austausch zwischen Funktionären und Vereinsvertretern und hoffe, dass wir dort Lösungen finden, die trotz der unterschiedlichen Strukturen und Voraussetzungen in einzelnen deutschen Regionen für jeden gewinnbringend sind. Besonders wichtig ist mir, dass auch an die jungen Ehrenamtler gedacht wird. Ich bin U30-Vertreter des Bezirks Unterfranken und erhoffe mir eine Diskussion über die Themen ,Digitalisierung' und ,Gewinnung junger Ehrenamtler'. Darüber hinaus will ich über neue Vereinsstrukturen diskutieren und das Ehrenamt ohne Amtsbindung der Funktionäre vorantreiben."

Das sind die sieben bayerischen AFK-Starter:

1: Mareike Eder, FC Ingolstadt 04
2: Julian Brönner, 1. FC Frankonia Thulba
3: Inge Pirner, TSV 1899 Röthenbach
4: Georg Appel, SE Freising
5: Karin Blumenschein, PSV München
6: Michael Schulz, SV Coburg-Ketschendorf 1946
7: Petra Flockerzi, TSV Prosselsheim

Alle Infos zum Amateurfußball-Kongress in Kassel gibt es hier.

 
Spitzenvereine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

© 2019 BFV.de