Header Image - 2018

Landesliga Nordost: Winterfazit

Letzte Aktualisierung: 27. Dezember 2018


Das Winterfazit zur Landesliga Nordost.

Die Mannschaften der fünf bayerischen Landesligen befinden sich in der wohlverdienten Winterpause. Rund zwei Drittel aller Spiele sind bereits absolviert und die Tabelle wird immer aussagekräftiger. Höchste Zeit, die wichtigsten Fragen zu den Landesligen zu beantworten: Heute im Fokus: die Landesliga Nordost.

Wer sind die Titelkandidaten?
Gleich vier Teams kämpfen um den Aufstieg in die Bayernliga. Hinter Tabellenführer FC Eintracht Bamberg (52 Punkte) lauern der TSV Neudrossenfeld (51 Punkte), der 1. SC Feucht und der SC Schwabach (beide 48). Dieses Quartett wird in den verbleibenden Spielen wohl den direkten Aufstieg und den Relegationsteilnehmer ermitteln, denn der fünftplatzierte 1. FC Lichtenfels hat schon 16 Punkte Rückstand auf Rang vier.

Wie sieht die Lage im Tabellenkeller aus?
Der TSV Sonnefeld kann schon für die Bezirksliga planen. Mit fünf Zählern und 106 Gegentoren steht der TSV am Tabellenende und damit auf dem einzigen direkten Abstiegsrang in der Nordost-Staffel. Davor stehen die SpVgg Selbitz (12 Punkte, ein Spiel weniger), Bayernliga-Absteiger TSV Kornburg (18 Zähler) und der Baiersdorfer SV (20 Zähler) auf den Relegationsrängen. Den ersten Nichtabstiegsplatz belegt der SC Großschwarzenlohe. Der Vorsprung beträgt aber nur ein mageres Pünktchen. Spannung im Kampf um den direkten Klassenerhalt ist also garantiert.

Wer sind die Überraschungsteams der Liga?
Ganz klar der FC Eintracht Bamberg! Als Aufsteiger an der Tabellenspitze zu stehen, ist eine absolute Klasseleistung. Der 1. FC Herzogenaurach spielt mit 32 Punkten als Neuling ebenfalls eine gute Rolle. Auch alle anderen Aufsteiger stehen zur Winterpause über dem Strich: Vorwärts Röslau ist Zehnter (31 Punkte), der FC Coburg belegt mit 25 Zählern Rang zwölf und der SC Großschwarzenlohe ist 14. (21 Punkte)

Was gab es sonst noch?
Lange Zeit war der FC Eintracht Bamberg die einzige aller 88 Mannschaften der fünf Landesligen, die nicht einmal als Verlierer vom Platz gehen musste, doch am vorletzten Spieltag vor der Winterpause erwischte es auch die Bamberger. Gegen den SV Friesen kassierte die Eintracht eine 1:4-Niederlage. Tabellenführer ist der frech aufspielende Aufsteiger dennoch. Zur Wahrheit gehört aber auch, dass den Bambergern aufgrund von wiederholtem massiven Fehlverhalten der Fans ein Punkt abgezogen wurde. Der Verein erhielt zudem eine Geldstrafe (3000 Euro) und muss eine Heimpartie unter Ausschluss der Öffentlichkeit austragen.

Was sagt der Experte?
Das Zwischenfazit von Spielleiter Volker Beck klingt positiv. "Wir haben eine tolle Spitzengruppe mit vier Mannschaften, die alle mehr oder weniger auf Augenhöhe agieren. Aber die Liga ist insgesamt sehr ausgeglichen. Auch die Mittelfeldmannschaften können den Spitzenteams an einem guten Tag mehr als Paroli bieten. Überzeugt hat mich als neuer Spielleiter bislang auch die sehr gute Zusammenarbeit mit den Vereinen. Die Gesprächsatmosphäre ist stets angenehm und es gab - natürlich auch aufgrund der guten Wetterlage - nur zwei Spielabsetzungen", erzählt Beck.

Tabelle, Ergebnisse und Ansetzungen der Landesliga Nordost

 

 
Spitzenvereine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

© 2019 BFV.de