Header Image - 2018

DFB-Pokal der Frauen: Viertelfinale

Letzte Aktualisierung: 14. März 2018

klicken zum Vergrößern
Thomas Wörle und sein Team haben gegen Saarbrücken Pokalgeschichte geschrieben. Foto: Getty

Die Frauen des FC Bayern München haben sich eindrucksvoll für das Halbfinale im DFB-Pokal qualifiziert. In saarbrücken fuhr das Team von Trainer Thomas Wörle einen 15:0-Kantersieg ein und stellte damit einen Wettbewerbs-Rekord auf. Es war der höchste Viertelfinalsieg in der Geschichte des prestigeträchtigen DFB-Pokals der Frauen.

Dabei erwischten kurioserweise sogar die Gastgeberinnen den besseren Start. Saarbrücken erspielte sich im Stadion Am Franzenschacht in Quierschied, in das sie wegen der besseren Flutlichtanlage aus dem heimischen Stadion Kieselhumes ausgewichen waren, die erste Großchance, doch Hannah Griffin (3.) setzte den Ball neben das Tor. Im Gegenzug schlug dann schon der Favorit durch einen Kopfball von Jill Roord zu (3.) und erhöhte bis zur Halbzeit stetig auf 7:0. Nicole Rolser (12., 43.), Roord mit zwei weiteren Treffern (22., 26.), Nationalspielerin Kristin Demann (31.) und Fridolina Rolfö (40.) trugen sich dabei in die Torschützinnenliste ein.

Nach der Pause steuerte Rolser (58.) ihr drittes Tor des Abends bei, Roord (71., 73.) machte das Ergebnis eine knappe Viertelstunde später mit ihrem zweiten Doppelpack zweistellig. Per Foulelfmeter sorgte Mandy Islacker in der 76. Minute für das 11:0, dann machten Rolser (83.), Roord (85.) und Islacker (86., 90.) den höchsten Viertelfinalsieg in der Geschichte des Wettbewerbs perfekt.

Die Halbfinals werden am kommenden Montag (19. März, 13 Uhr) ausgelost.

Alle Ergebnisse

 
Spitzenvereine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

© 2018 BFV.de