Header Image - 2018

"Danke Schiri" 2018 - Bayerische Referees ausgezeichnet

Letzte Aktualisierung: 16. April 2018

klicken zum Vergrößern
Die bayerischen "Danke Schiri"-Landessieger 2018 bei der Ehrung.

Der Bayerische Fußball-Verband (BFV) hat im Rahmen der bundesweiten Aktion "Danke Schiri" die bayerischen Landes- und Bezirkssieger in den Kategorien "Schiedsrichterin", "Schiedsrichter U50" und "Schiedsrichter Ü50" geehrt. "Ihr seid alle Gewinner. Jeder hat etwas Außergewöhnliches geleistet", lobte Verbands-Schiedsrichter-Obmann Walter Moritz die Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter, die nach München gekommen waren. Drei von ihnen wurden stellvertretend für die ca. 10.300 Fußball-Schiedsrichter im Freistaat herausgehoben und dürfen nun als bayerische Landessieger auf Einladung des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) am 5. Mai zum Bundestreffen nach Dortmund reisen.

Irmgard Demeter vom SSV Steinheim kümmert sich in der Gruppe Donau seit 1980 um die Organisation und Mithilfe bei Weihnachtsfeiern, Schiri-Trainings, Trainingslagern, Ausflügen, etc. Außerdem fungiert sie freiwillig als Coach bei jungen SR und setzt sich als Fahrdienst für ältere Schiedsrichter-Kameraden bei den Monatsversammlungen ein.

Mehmet Arslan von der JFG Fränkische Platte MSP e.V. ist seit 2010 Gruppen-Lehrwart (GLW) der Gruppe Main-Spessart und bringt sich in Sachen Schiedsrichter-Werbung darüber auch noch in Schulen, in Volkshochschulen, im Internet, in der Presse und bei den Vereinen vor Ort überdurchschnittlich mit ein. Zusätzlich bringt er sich aktiv in die alltägliche Gruppenarbeit mit ein (Monatsversammlung, Treffen, Teambilding, .). Außerdem ist er auch noch der Futsal-Beauftragte des Kreises.

Werner Frauenauer vom SV Prag aus Niederbayern (Gruppe Wolfstein) war von 1990 - 2002 zeitgleich Gruppen-Lehrwart (GLW) und Gruppen-Schiedsrichterobmenn (GSO) der Gruppe Wolfstein. Als er 2002 das Amt des GLW an einen jüngeren SR-Kollegen weitergab, blieb er aber noch bis 2010 Obmann der Gruppe Wolfstein. Seit 2010 ist Werner Frauenauer Ehrenmitglied der Gruppe Wolfstein. 2006 verlor er durch einen schweren Unfall einen Unterschenkel und hatte bis 2013 eine lange Leidenszeit mit sehr vielen Operationen. Sein Ehrgeiz und eine Sport-Laufprothese brachten ihn 2013 wieder zurück auf den Fußballplatz, wo er seit dem schon wieder knapp über 200 Spiele leitete.

Wie groß der Stellenwert der Ehrenveranstaltung war, die zum vierten Mal nach 2011, 2016 und 2017 stattfand, zeigte die Anwesenheit zahlreicher hochrangiger Funktionäre und Vertreter des bayerischen Schiedsrichterwesens. Der komplette Verbands-Schiedsrichter-Ausschuss um Obmann Walter Moritz mit Walter Hofmann und Michael Güßregen, die Lehrstabsmitglieder Manfred Kranzfelder und Markus Modschiedler, der für den Schiedsrichterbereich zuständige BFV-Vizepräsident Jürgen Pfau, Hauptorganisator Manfred Trestl (Abteilung Schiedsrichter in der BFV-Zentrale) sowie alle Bezirks-Schiedsrichter-Obleute bzw. ihre Stellvertreter waren gekommen. Der Besuch des Bundesliga-Spiels zwischen dem FC Bayern München und Borussia Dortmund (6:0) rundete das gelungene Zusammentreffen ab.

"Ziel ist es, den Unparteiischen an der Basis unsere Wertschätzung auszudrücken. Mein und unser Anspruch ist es, diese Aktion künftig nicht nur auf Verbandsebene durchzuführen, sondern zusätzlich auch noch in den Bezirken", erklärt Moritz den Hintergrund der Aktion.

Die bayerischen Sieger der Aktion "Danke Schiri" 2018:

Bayerische Landessieger
Weiblich: Irmgard Demeter
U50: Mehmet Arslan
Ü50: Werner Frauenauer

Oberbayern
Weiblich: Monika Ströbele
U50: Felix Stark
Ü50: Julius Zinke

Niederbayern
Weiblich: Yvonne Bischof
U50: Martin Heiß
Ü50: Werner Frauenauer

Schwaben
Weiblich: Irmgard Demeter
U50: Werner Geiger
Ü50: Horst Schäfer

Oberpfalz
Weiblich: Teresa Mauerer
U50: Simon Ettl
Ü50: Ludwig Schreml

Oberfranken
Weiblich: Sabrina Braun
U50: Markus Hager
Ü50: Wolfgang Klerner

Mittelfranken
Weiblich: Magdalena Noderer
U50: Roland Gebelein
Ü50: Kurt Linhardt

Unterfranken
Weiblich: Petra Schneider
U50: Mehmet Arslan
Ü50: Egon Müller

 

 
Spitzenvereine
© 2018 BFV.de