Header Image - 2018

Bayernliga: Der 20. Spieltag

Letzte Aktualisierung: 11. November 2018

klicken zum Vergrößern
Die DJK Gebenbach hat am 20. Spieltag der Bayernliga Nord die Top-Partie gegen den TSV Aubstadt 2:1 gewonnen und hat damit nach Punkten zum Spitzenreiter aufgeschlossen. Der drittplatzierte Würzburger FV setzte sich 2:1 gegen den ATSV Erlangen durch. Der TSV Großbardorf bleibt nach dem 3:1 gegen den FSV Erlangen-Bruck in der Verfolgerrolle. In der torreichsten Begegnung der Saison trennten sich die SpVgg Ansbach und die SpVgg Jahn Forchheim 5:5. Im Kellerduell behielt der 1. FC Sand mit dem 3:0 gegen den ASV Neumarkt die Oberhand und setzte seinen Aufwärtstrend fort.

In der Bayernliga Süd kam der zweitplatzierte TSV 1874 Kottern nicht über ein 1:1 beim FC Unterföhring hinaus. Nutznießer war Tabellenführer SV Türkgücü-Ataspor München, der mit einem 1:0 gegen den abstiegsbedrohten FC Ismaning den Vorsprung auf elf Punkte ausgebaut hat. Der TSV Schwaben Augsburg holte nach einem 0:2 noch ein 2:2 gegen die U21 des TSV 1860 München II. Der TSV Rain/Lech gewann 5:0 gegen Schlusslicht TuS Holzkirchen, der SV Kirchanschöring setzte sich gegen den 1. FC Sonthofen 5:1 durch.

Bayernliga Nord

20. Spieltag - Die Partien:
SC Eltersdorf - DJK Ammerthal 2:0 (1:0)
SpVgg Bayern Hof - SV Seligenporten 1:1 (0:1)
1. FC Sand - ASV Neumarkt 3:0 (2:0)
DJK Gebenbach - TSV Aubstadt 2:1 (1:0)
Würzburger FV - ATSV Erlangen 2:1 (0:1)
SpVgg Ansbach - SpVgg Jahn Forchheim 5:5 (3:1)
TSV Großbardorf - FSV Erlangen-Bruck 3:1 (1:1)
DJK Don Bosco Bamberg - FC Würzburger Kickers U 23 2:0 (1:0)
ASV Vach - TSV Abtswind 1:2 (0:0)

Ansetzungen, Ergebnisse, Liveticker, Tabelle

Nachberichte:

SC Eltersdorf - DJK Ammerthal 2:0 (1:0)
Nach zwei Niederlagen in Folge ist der SC Eltersdorf wieder in die Erfolgsspur eingebogen. Gegen die DJK Ammerthal setzte sich die Mannschaft von SCE-Trainer Bernd Eigner 2:0 durch. Manuel Stark (25.) und Bastian Herzner (49.) mit einem verwandelten Foulelfmeter erzielten die Tore. Ammerthal musste gleich zwei Platzverweise hinnehmen. Michael Jonczy sah die Gelb-Rote Karte (90.+2). Schon kurz nach der Pause hatte Jan Mazanec "Rot" kassiert (47.). Die DJK konnte die sechste Niederlage aus den letzten sechs Spielen nicht verhindern.

SpVgg Bayern Hof - SV Seligenporten 1:1 (0:1)
Die SpVgg Bayern Hof hat sich trotz Unterzahl ein 1:1 gegen den SV Seligenporten gesichert. Raffael Kobrowski (42.) hatte die Gäste zunächst in Führung gebracht, Hofs Kapitän Christian Schraps sah noch in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit die Rote Karte (45.+1). Nach der Pause war es Ondrej Chocholousek (81.), der zum Endstand traf. Die SpVgg um Trainer Alexander Spindler ist seit drei Begegnungen ungeschlagen. Gleiches gilt auch für den SVS. Die von Hendrik Baumgart trainierten Seligenportener sammelten in dieser Phase sieben Zähler.

1. FC Sand - ASV Neumarkt 3:0 (2:0)

Der Aufwärtstrend des 1. FC Sand hält an: Die Mannschaft von Trainer Dieter Schlereth gewann das Kellerduell gegen den ASV Neumarkt 3:0 und schaffte mit dem dritten Sieg in Serie den Anschluss zu den Nichtabstiegsplätzen. Johannes Bechmann (38.) und Doppeltorschütze Shaban Rugovaj (42./68.) sorgten für die Treffer der Gastgeber. Nach der Gelb-Roten Karte für Selim Mjaki (50.) spielte der von Benedikt Thier trainierte ASV in der zweiten Halbzeit in Unterzahl. Die zwölfte Saisonniederlage war für Neumarkt die fünfte aus den letzten sechs Partien.

DJK Gebenbach - TSV Aubstadt 2:1 (1:0)

Im Spitzenspiel der Bayernliga Nord zwischen dem Tabellenzweiten und dem Spitzenreiter hat die DJK Gebenbach gegen den TSV Aubstadt 2:1 die Oberhand behalten und zog damit nach Punkten mit dem Spitzenreiter gleich (beide 44 Zähler). Neben der Tordifferenz spricht auch der direkte Vergleich für den TSV, der das Hinspiel 3:1 gewonnen hatte. In der ersten Halbzeit brachte Marco Seifert (24.) vor 650 Zuschauern die Gastgeber in Führung. Der von Aubstadts Trainer Josef Francic eingewechselte Christoph Schmidt (77.) glich die Partie zwischenzeitlich aus. Für den Siegtreffer der von Faruk Maloku trainierten DJK sorgte Niko Becker (84.) in der Schlussphase. Mit ihrem 14. Dreier in dieser Saison beendete Gebenbach die Siegesserie des TSV von sieben Spielen.

Würzburger FV - ATSV Erlangen 2:1 (0:1)
Der Würzburger FV bleibt dem Spitzenduo mit Aubstadt und Gebenbach auf den Fersen. Der Tabellendritte drehte die Partie gegen den ATSV Erlangen und gewann 2:1. Ismail Yüce (20.) markierte die Pausenführung des ATSV. In der zweiten Hälfte traf Adrian Istrefi (60./77.) für den von Marc Reitmaier trainierten WFV im Doppelpack. Würzburg hat nach dem zwölften Saisonsieg vier Zähler Rückstand zur Spitze. Erlangen kassierte die zweite Niederlage in Folge, die Mannschaft von Trainer Shqipran Skeraj hat sieben Punkte Vorsprung zur Gefahrenzone.

SpVgg Ansbach - SpVgg Jahn Forchheim 5:5 (3:1)
In der bislang torreichsten Partie der Nord-Staffel in dieser Saison haben sich die SpVgg Ansbach und die SpVgg Jahn Forchheim 5:5 getrennt. Zur Pause führten die Gastgeber noch mit zwei Toren Vorsprung. Ansbachs Treffer in den 90 Minuten markierten Tom Abadjiew (7./34.), Sven Landshuter (21./51.) und Max Störzenhofecker (83.). Für Forchheim trafen Jens Wartenfelser (41./73.), Pascal Tischler (54.) und Tom Jäckel (60./61.). Jahn-Mittelfeldspieler Firat Güngör sah in der Nachspielzeit die Gelb-Rote Karte (90.+3). Die Gastgeber um das Trainerduo Carl Collins und Marco Schülein sind seit sechs Begegnungen ungeschlagen. Die von Christian Springer trainierten Forchheimer stoppten mit dem 5:5 den Negativlauf von drei Niederlagen am Stück, rangieren aber im Kampf um den Klassenerhalt weiterhin auf einem Relegationsplatz.

TSV Großbardorf - FSV Erlangen-Bruck 3:1 (1:1)
Der TSV Großbardorf ist im Heimspiel gegen den FSV Erlangen-Bruck in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Nach dem 2:3 in der Vorwoche bei den Würzburger Kickers II sicherte sich der TSV mit dem 3:1 den fünften Sieg aus den letzten sechs Partien. In der ersten Halbzeit besorgte Simon Snaschel (26.) die Führung der "Grabfeld Gallier". FSV-Kapitän Bastian Lunz (38.) glich die Begegnung zwischenzeitlich aus. In Abschnitt zwei trafen Florian Dietz (52.) und der eingewechselte Tobias Fleischer (87.) zu Großbardorfs zwölftem Sieg in dieser Saison. Der von André Betz trainierte TSV festigte seinen vierten Tabellenplatz, Bruck steckt dagegen in der Relegationszone fest. Die Mannschaft von Trainer Normann Wagner ist Drittletzter der Nord-Staffel.

DJK Don Bosco Bamberg - FC Würzburger Kickers U 23 2:0 (1:0)
Die U 23 der Würzburger Kickers musste beim 0:2 in der Partie bei der DJK Don Bosco Bamberg die zweite Auswärtsniederlage in Folge hinnehmen. Die Bamberger Treffer gingen auf das Konto von Johannes Rosiwal (7.) und Simon Allgaier (68.). Die Würzburger mussten ab der Roten Karte gegen Nico Wagner (45.+3) wegen einer Tätlichkeit in Unterzahl agieren. Don Bosco Bamberg ist nun seit drei Partien (sieben Punkte) vor eigenem Publikum unbesiegt.

ASV Vach - TSV Abtswind 1:2 (0:0)
Der TSV Abtswind hat mit dem 2:1 beim Schlusslicht ASV Vach wichtige Punkte im Rennen um den Klassenverbleib eingefahren. Doppeltorschütze Adrian Dußler (65./80.) sicherte den Gästen mit seinen Treffern den sechsten Saisonsieg nach fünf vergeblichen Anläufen. Daniel Geißler (60.) hatte Vach zunächst in Führung gebracht. Der Vorsprung von Abtswind auf die Relegationszone beträgt drei Punkte. Der ASV Vach verpasste es dagegen, nach dem 4:2 bei der DJK Ammerthal vom vergangenen Wochenende nachzulegen.

Bayernliga Süd

20. Spieltag - Die Partien:
SpVgg Hankofen-Hailing - TSV 1861 Nördlingen 0:0
TSV Schwaben Augsburg - TSV 1860 München II 2:2 (0:2)
FC Unterföhring - TSV 1874 Kottern 1:1 (1:0)
SV Kirchanschöring - 1. FC Sonthofen 5:1 (3:0)
TSV Rain/Lech - TuS Holzkirchen 5:0 (2:0)
TSV Schwabmünchen - DJK Vilzing 1:4 (0:1)
SSV Jahn Regensburg II - TSV 1865 Dachau 3:0 (3:0)
SV Türkgücü-Ataspor München - FC Ismaning 1:0 (0:0)

spielfrei: SV Pullach

Ansetzungen, Ergebnisse, Liveticker, Tabelle

Nachberichte:

SpVgg Hankofen-Hailing - TSV 1861 Nördlingen 0:0
In der Bayernliga Süd haben sich die SpVgg Hankofen-Hailing und der TSV 1861 Nördlingen ohne Tore getrennt. Wegen wiederholten Foulspiels sah SpVgg-Kapitän Matthias Lazar in der Nachspielzeit die Gelb-Rote Karte (90.+1). Die Gastgeber um Trainer Gerry Huber warten nun seit fünf Begegnungen auf einen Sieg. Der von Andreas Schröter trainierte Aufsteiger Nördlingen gewann die letzten vier Partien nicht, spielte in dieser Phase dreimal unentschieden.

TSV Schwaben Augsburg - TSV 1860 München II 2:2 (0:2)
Der TSV Schwaben Augsburg hat im Heimspiel gegen die U 21 des TSV 1860 München einen 0:2-Rückstand zur Pause aufgeholt und mit dem 2:2 noch einen Punkt gerettet. Die "Junglöwen" gingen durch den Treffer von Simon Seferings (42.) in Führung. Für den Halbzeitstand sorgte Augsburgs Philipp Baier (45.+1) mit einem Eigentor. Nach dem Seitenwechsel verkürzte Schwaben-Kapitän Maximilian Löw (49.) zum 1:2. Dominik Schön (76.) traf zum Endstand. Für die abstiegsbedrohten Gastgeber um Trainer Sören Dreßler brachte das Remis den vierten Zähler aus den letzten beiden Spielen. Die von Sebastian Lubojanski trainierten Münchner sind seit zwei Begegnungen sieglos, rangieren im Tabellenmittelfeld.

FC Unterföhring - TSV 1874 Kottern 1:1 (1:0)
Der Tabellenvorletzte FC Unterföhring hat gegen den zweitplatzierten TSV 1874 Kottern ein 1:1 erreicht. In der ersten Halbzeit brachte Malcom Olwa Luta (45.) die Gastgeber in Führung. Im zweiten Abschnitt markierte Matthias Jocham (71.) das Tor zum Endstand. Kotterns Roland Fichtl (77.) sah in der Schlussphase die Rote Karte, aus der Überzahl konnte der von Peter Faber trainierte FCU aber kein Kapital mehr schlagen. Unterföhrings Rückstand zu einem sicheren Nichtabstiegsplatz beträgt nach dem 20. Spieltag acht Punkte. Der TSV um Trainer Esad Kahric hat 35 Zähler auf dem Konto.

SV Kirchanschöring - 1. FC Sonthofen 5:1 (3:0)
Der SV Kirchanschöring hat den 1. FC Sonthofen 5:1 besiegt. Damit blieb die Mannschaft von Trainer Michael Kostner zum vierten Mal hintereinander ungeschlagen, rangiert mit zwei Punkten Abstand vor der Abstiegszone. Die Tore beim fünften Saisonsieg erzielten Albert Deiter (18./35.), der eingewechselte Josef Urban (29.), Anton Peter (57.) und "Joker" Maximilian Vogl (82.). Sonthofens Einwechselspieler Burak Kesici (79.) verkürzte zum zwischenzeitlichen 1:4. Seit fünf Begegnungen wartet der von Yusuf Bakircioglu trainierte FCS nach der achten Niederlage in dieser Saison auf einen Sieg.

TSV Rain/Lech - TuS Holzkirchen 5:0 (2:0)

Der TSV Rain/Lech hat seinen Positivlauf fortgesetzt und mit dem 5:0 gegen Schlusslicht TuS Holzkirchen die Pflichtaufgabe erfüllt. Die Gastgeber um Trainer Daniel Schneider sind nun seit sechs Begegnungen ungeschlagen. Für die Tore sorgten Julian Brandt (10./34.), Marco Zupur (47.) und in der Schlussphase Rene Schröder (87.) sowie Stefan Müller (89.). Mit 31 Punkten gehört der TSV zu den Verfolger des Spitzentrios der Bayernliga Süd. Der TuS Holzkirchen wartet dagegen weiterhin auf seinen ersten Saisonsieg. Im 19. Spiel kassierte die Mannschaft von Trainer Thomas Siegmund die 16. Niederlage.

TSV Schwabmünchen - DJK Vilzing 1:4 (0:1)
Die DJK Vilzing hat beim 4:1 Auswärtserfolg gegen den TSV Schwabmünchen ihre starke Verfassung bestätigt. Die Gäste sind nach den Toren von Tobias Oisch (45.), Ben Kouame (54.), Fabian Trettenbach (60.) und Andre Luge (75., Foulelfmeter) seit acht Begegnungen ungeschlagen. Der Treffer von Schwabmünchen ging auf das Konto von Jeton Abazi (82.). Für den TSV war es die sechste Niederlage aus den vergangenen sieben Spielen.

SSV Jahn Regensburg II - TSV 1865 Dachau 3:0 (3:0)
Der TSV 1865 Dachau muss nach dem 0:3 bei der zweiten Mannschaft des SSV Jahn Regensburg weiterhin auf den neunten Saisonsieg warten. Die Mannschaft von TSV-Spielertrainer Fabian Lamotte ist nun seit fünf Begegnungen ohne Dreier. Daniel Sabljo (21.) sowie die Lizenzspieler Dominic Volkmer (27.) und Jonas Nietfeld (32.) sicherten dem SSV Jahn den dritten Heimsieg in Folge. Mit 32 Zählern liegt Regensburg nun auf Platz vier. Dachau (28) rangiert auf Position sechs.

SV Türkgücü-Ataspor München - FC Ismaning 1:0 (0:0)
Nach zehn Punkten aus den vergangenen vier Spielen hat der abstiegsbedrohte FC Ismaning bei der 0:1-Auswärtsniederlage gegen den Tabellenführer SV Türkgücü-Ataspor München eine Überraschung verpasst. Dominik Schmitt (44.) sorgte mit seinem vierten Saisontreffer für den zehnten Sieg der Münchner im zehnten Heimspiel. Da der Verfolger TSV 1874 Kottern am Samstag nicht über ein 1:1 beim FC Unterföhring hinausgekommen war, ist der Vorsprung von Türkgücü-Ataspor auf elf Punkte angewachsen.

Alle Infos zu den Bayernligen Nord und Süd

BFV/mspw

 
Spitzenvereine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

© 2018 BFV.de