Header Image - 2018

Bayernliga-Relegation: Die Rückspiele

Letzte Aktualisierung: 25. Mai 2019

klicken zum Vergrößern

Die Entscheidungen sind gefallen! In den sechs Rückspielen der Bayernliga-Relegation kämpften am Samstag insgesamt zwölf Mannschaften um Klassenverbleib oder Aufstieg. Der FC Deisenhofen gewann nach dem 1:1 im Hinspiel noch 2:0 beim FC Unterföhring. Türkspor Augsburg setzte sich ebenfalls nach einem Unentschieden im Hinspiel (0:0) beim 1. FC Sonthofen 2:1 durch und machte damit den Sprung in die Bayernliga perfekt.

Für die SpVgg Jahn Forchheim war die Hypothek aus dem Hinspiel (0:4) zu groß, das 4:2 gegen den FC Viktoria Kahl reichte nicht zum Klassenverbleib. Während sich der 1. FC Sand im einzigen Duell zweier bisheriger Bayernligisten nach einem klaren Erfolg im Hinspiel (5:1) mit dem gleichen Ergebnis auch beim FSV Erlangen-Bruck durchsetzen konnte, ließ auch der ASV Cham nach dem 8:1 im ersten Aufeinandertreffen mit dem 3:2 im Rückspiel beim ASV Vach nichts mehr anbrennen. Dem FC Ismaning reichte gegen den 1. SC Feucht ein 1:1 (Hinspiel: 2:1), um den drohenden Abstieg abzuweden.

Die Relegation auf Verbandsebene

Bayernliga-Relegation - Die Partien:

FC Unterföhring - FC Deisenhofen 0:2 (0:1), Hinspiel 1:1

1. FC Sonthofen - Türkspor Augsburg 1972 1:2 (1:0), Hinspiel 0:0

SpVgg Jahn Forchheim - FC Viktoria Kahl 4:2 (1:0), Hinspiel: 0:4

FSV Erlangen-Bruck - 1. FC Sand 1:5 (0:1), Hinspiel: 1:5

FC Ismaning - 1. SC Feucht 1:1 (0:1), Hinspiel: 2:1

ASV Vach - ASV Cham 2:3 (2:1), Hinspiel: 1:8

Nachberichte:

FC Unterföhring - FC Deisenhofen 0:2 (0:1), Hinspiel 1:1
Der von Hannes Sigurdsson trainierte FC Deisenhofen spielt in der nächsten Saison in der Bayernliga Süd. Der Zweite der Landesliga Südost gewann nach dem 1:1 im Hinspiel den zweiten Vergleich der Relegation beim FC Unterföhring 2:0. Für den FCU um Trainer Zlatan Simikic ist es der zweite Abstieg in Folge. Michael Bachhuber (7.) brachte Deisenhofen in der Anfangsphase in Führung. Nach dem Seitenwechsel sah Unterföhrings Ajlan Arifovic wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte (64.). Für die Entscheidung der Gäste sorgte Valentin Köber (90.+2) mit dem 2:0 in der Nachspielzeit.

1. FC Sonthofen - Türkspor Augsburg 1972 1:2 (1:0), Hinspiel 0:0
Trainer und Ex-Bayern-Profi Manni Bender und Türkspor Augsburg 1972 haben es geschafft: Nach dem 0:0 im Relegationshinspiel setzten sich die Augsburger beim 1. FC Sonthofen 2:1 durch und machten damit den Aufstieg in die Bayernliga perfekt. Zunächst sah es aber eher nach dem Klassenerhalt der Gastgeber aus. Gregor Mürkl (14.) besorgte für den FCS um Trainer Benjamin Müller das 1:0. In der zweiten Halbzeit dreht der Zweite der Landesliga Südwest aber die Begegnung. Moustapha Salifou (80.) hatte zunächst den Ausgleich für Türkspor erzielt, danach beseitigte der eingewechselte Hakan Kocakahya (88.) mit dem Tor zum Endstand die letzten Zweifel am Aufstieg. Sonthofen war seit der Saison 2011/12 Mitglied der Bayernliga Süd und muss nun in die Landesliga.

SpVgg Jahn Forchheim - FC Viktoria Kahl 4:2 (1:0), Hinspiel 0:4
Die SpVgg Jahn Forchheim warf alles noch einmal in die Waagschale, um den Abstieg aus der Bayernliga Nord abzuwenden. Doch am Ende war für die von Christian Springer trainierte SpVgg das 0:4 aus dem Hinspiel eine zu große Hypothek, so dass der FC Viktoria Kahl trotz des 2:4 im zweiten Relegationsspiel den Aufstieg perfekt machte. Die Tore der Gastgeber markierten Steffen Müller (18.) mit einem verwandelten Foulelfmeter, Philipp Nagengast (51.), Johannes Petschner (71.) und Jens Wartenfelser (75.). Michael Sauer (62.) zum zwischenzeitlichen 1:2 und in der Nachspielzeit Oliver Reinhart (90.+4) machten mit ihren Treffern aber die Hoffnungen des Jahn auf den Klassenerhalt zunichte. Sauer (grobes Foulspiel) und Forchheims Tom Jäckel (Tätlichkeit) sahen beide in 63. Minute die Rote Karte, Gelb-Rot gab es in der Schlussphase noch für SpVgg-Mittelfeldspieler Christian Städtler (90.). Die Viktoria um Trainer Niels Noe war als Vizemeister der Landesliga Nordwest in die Relegation gegangen.

FSV Erlangen-Bruck - 1. FC Sand 1:5 (0:1), Hinspiel 1:5
Wie im Hinspiel gewann der 1. FC Sand auch das zweite Relegationsduell beim FSV Erlangen-Bruck 5:1. In dem Vergleich zweier Mannschaften aus der Bayernliga Nord feiert Sand somit den Klassenerhalt, der von Normann Wagner trainierte FSV muss nach zwei Jahren in der Nord-Staffel wieder den Gang in die Landesliga antreten. Nach dem Führungstor von Dominik Schmitt (37.) im ersten Abschnitt glich Brucks Kapitän Bastian Lunz (56.) nach dem Seitenwechsel noch einmal die Partie aus, doch danach sollten viermal nur noch die Gäste treffen: Die Tore markierten der von FCS-Trainer Dieter Schlereth eingewechselte Shaban Rugovaj (72.), Adrian Reith (75.), erneut Schmitt (87.) und Danny Schlereth (90.).

FC Ismaning - 1. SC Feucht 1:1 (0:1), Hinspiel 2:1
Der FC Ismaning spielt auch in der nächsten Saison in der Bayernliga Süd. Der Mannschaft von Trainer Mijo Stijepic reichte nach dem 2:1 im Hinspiel im zweiten Aufeinandertreffen der Relegation ein 1:1 zu Hause gegen den 1. SC Feucht aus, um die Klasse zu halten. Nico Wessner (36.) hatte zunächst den SCF um Trainer Florian Schlicker in Führung gebracht, in der zweiten Halbzeit war es Angelo Hauk (70.), der die Gastgeber jubeln ließ. Ismaning beendete nach den Gelb-Roten Karten für Hugo Lopes (74., wiederholtes Foulspiel) und Hauk (88., Foulspiel und Unsportlichkeit) sowie der Roten Karte für Taiki Fujita (90.+7, grobes Foulspiel) die Begegnung zu acht - Kapital hatte Feucht aus der Überzahl nicht mehr schlagen können. Somit verpasste der Vizemeister der Landesliga Nordost die Rückkehr in die Bayernliga.

ASV Vach - ASV Cham 2:3 (2:1), Hinspiel 1:8
Nach dem 8:1 im Hinspiel ließ der von Andreas Lengsfeld trainierte ASV Cham in der zweiten Begegnung der Relegation beim ASV Vach nichts mehr anbrennen und steigt daher erwartungsgemäß in die Bayernliga auf. Tobias Kordick (14.) brachte Cham in Führung, worauf die Gastgeber aber noch eine Antwort fanden. Daniel Krapfenbauer (15./32.) drehte mit seinem Doppelpack vor der Halbzeitpause das Spiel. In der zweiten Hälfte glich Jonas Berzl (58.) dann zum 2:2 aus. Michael Wich (87.) sorgte in der Schlussphase mit seinem Treffer für den zweiten Sieg im zweiten Vergleich für den Vizemeister der Landesliga Mitte. Der ASV Vach um Trainer Norbert Nein steigt ein Jahr nach dem Aufstieg in die Bayernliga Nord wieder ab.

Alle Infos zu den Bayernligen Nord und Süd

BFV/mspw

 
Spitzenvereine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

© 2019 BFV.de