Header Image - 2017

Regionalliga Bayern: Verfolgerduell in Schweinfurt

Letzte Aktualisierung: 13. Oktober 2017

klicken zum Vergrößern
Die SpVgg Bayreuth will ihre Krise gegen den TSV Buchbach beenden. Archivfoto: Kolb

Das Verfolgerduell zwischen dem Dritten FC Schweinfurt 05 und dem zweitplatzierten FC Ingolstadt 04 II bildet eines der Highlights des 16. Spieltags der Regionalliga Bayern, der von Freitag bis Montag über die Bühne geht. Spitzenreiter TSV 1860 München steht vor der nicht leichten Auswärtsaufgabe beim FC Augsburg II. Im Tabellenkeller kommt es zum Aufeinandertreffen zwischen dem VfB Eichstätt und dem SV Seligenporten, die aktuell die beiden Relegationsplätze belegen. Außerdem steht das mittelfränkische Derby zwischen den Zweitvertretungen der SpVgg Greuther Fürth und des 1. FC Nürnberg auf dem Programm.

 

 

FC Bayern München II - SV Schalding-Heining

Nach zweiwöchiger Pause ist der FC Bayern München II (10. Platz/19 Punkte) am Freitag (ab 19 Uhr) gegen den SV Schalding-Heining (14./18) gefordert. Zuletzt konnten die Münchner nicht überzeugen. Einem 1:1 gegen den FC Memmingen folgte eine 1:3-Pleite in Burghausen. "Wir haben die Länderspielpause genutzt und gehen das Heimspiel gegen Schalding-Heining voller Tatendrang an. Wir wollen natürlich die drei Punkte holen. Auf uns wartet ein Gegner, der tief stehen und auf Konter lauern wird", sagt FCB-Trainer Tim Walter. Die Passauer verschafften sich vor Wochenfrist mit einem 2:1 über den FC Augsburg II wieder etwas Luft nach unten. "Wir haben heute eine geschlossene Mannschaftsleistung gebracht. Vor allem möchte ich die überragende Laufbereitschaft meiner Spieler hervorheben", lobte Spielertrainer Stefan Köck seine Schützlinge.

 

 

FC Memmingen - SV Wacker Burghausen

Auf wichtige Punkte für den Klassenerhalt hofft der FC Memmingen (18./11) am Freitag (ab 19.30 Uhr) gegen den SV Wacker Burghausen (7./21). Dabei feiert gleichzeitig der neue Trainer Bernd Kunze sein Heimdebüt. In den beiden vorherigen Auswärtsspielen wurden unter seiner Regie ein Sieg und eine Niederlage eingefahren. Mit den beiden 3:1-Heimsiegen gegen Bayern München II und die SpVgg Bayreuth konnte sich der SV Wacker in der Tabelle bis auf Platz sieben hocharbeiten. "Beide Siege waren verdient", betont SVW-Trainer Patrick Mölzl. "An diese Leistungen wollen wir jetzt auch in Memmingen anknüpfen. Wir werden das Spiel sicher nicht auf die leichte Schulter nehmen. Wenn wir dort etwas mitnehmen wollen, müssen wir wieder an unsere Leistungsgrenze gehen."

 

 

FC Unterföhring - VfR Garching

Im oberbayerischen Derby stehen sich am Samstag (ab 14 Uhr) der FC Unterföhring (19./5) und der VfR Garching (9./20) gegenüber. Beim noch sieglosen Schlusslicht FCU gibt der in der Vorwoche verhinderte neue Trainer Peter Faber seinen Einstand. "Wichtig ist, dass wir so schnell wie möglich ein Erfolgserlebnis einfahren. Mit dem nötigen Selbstvertrauen sind wir dann auch dazu in der Lage, eine Serie zu starten. Um die Auswärtsstärke des VfR wissen wir. Aber trotzdem haben wir selbstverständlich das Ziel vor Augen, endlich einmal zu gewinnen", sagt Faber. Garching kassierte zuletzt drei Niederlagen und will in die Erfolgsspur zurück. Wir haben eine schlechte Woche gehabt, aber noch ist alles im Lot. Wir spielen ein Derby, und das gilt es jetzt zu gewinnen. Alles, damit wir unserem Gesamtziel für dieses Jahr ein Stück näher kommen können: Dem Klassenerhalt", erklärt VfR-Coach Daniel Weber.

 

 

SpVgg Bayreuth - TSV Buchbach

Nach fünf Pleiten in Folge strebt die SpVgg Bayreuth (12./19) am Samstag (ab 14 Uhr) gegen den TSV Buchbach (11./19) die Kehrtwende an. "Man merkt, dass die Verunsicherung groß ist, und wir deshalb nicht mutig genug agieren. Keiner will Fehler machen. Wir brauchen jetzt ein Erfolgserlebnis", weiß SpVgg-Trainer Marc Reinhardt. "Buchbach spielt sehr diszipliniert, verteidigt gut und schaltet schnell nach vorne um. Da müssen wir dagegenhalten. Trotzdem müssen wir mit klarem Kopf agieren", so Reinhardt weiter. Buchbach ist seit drei Partien ungeschlagen und möchte die Serie fortsetzen. "Wenn wir bis zum Winter die 30 Punkte knacken könnten, wäre das natürlich eine Top-Ausgangslage für das letzte Saisondrittel im Frühjahr", erklärt TSV-Trainer Anton Bobenstetter. Das Spiel bei den Altstädtern bezeichnet er jedoch als "ganz knifflige Aufgabe".

 

 

FC Pipinsried - FV Illertissen

Mit einem Heimsieg will sich der FC Pipinsried (15./16) am Samstag (ab 14 Uhr) gegen den FV Illertissen (4./25) weiter von der Gefahrenzone ansetzen. Zuletzt blieb der Aufsteiger zwei Mal in Folge sieglos und gewann nur eine der zurückliegenden sieben Begegnungen. Der FVI ist dagegen seit vier Partien ungeschlagen und fuhr zuletzt zwei Dreier ein. "Das ist eine Mannschaft, die sehr diszipliniert und kompakt auftritt", hat Illertissens Trainer Ilija Aracic festgestellt. "Sie haben erfahrene, gute Leute in ihren Reihen". Gleichzeitig betont Aracic, dass man sich nicht verstecken müsse, und zuletzt Selbstvertrauen getankt habe. Auch in Pipinsried wird es wichtig sein, dass die Mannschaft von Beginn an hochkonzentriert auftritt.

 

 

VfB Eichstätt - SV Seligenporten

Einen Negativlauf von fünf Spielen ohne Sieg will der VfB Eichstätt (17./13) am Samstag (ab 14 Uhr) gegen den SV Seligenporten (16./14) beenden. Beide Mannschaften belegen aktuell einen Relegationsplatz und wollen das rettende Ufer in Reichweite behalten. Die letztwöchige 1:2-Niederlage in Illertissen hat Trainer Markus Mattes inzwischen aufgearbeitet: "Wir haben die Fehler angesprochen und wollen es in Zukunft besser machen. Leider gibt es noch kein Hausmittel für Tore. Wir arbeiten im Training, als auch im mentalen Bereich daran. Am besten hilft Selbstvertrauen und das müssen wir uns über positive Ergebnisse holen." Die "Klosterer befinden sich derzeit im Aufwind und holten aus ihren jüngsten drei Partien sieben Punkte.

 

 

1. FC Schweinfurt 1905 - FC Ingolstadt 04 II

Im Verfolgerduell treffen am Samstag (ab 14 Uhr) der FC Schweinfurt 05 (3./25) und der FC Ingolstadt 04 II (2./26) aufeinander. Bei den Schweinfurtern ging zuletzt eine Erkältungs- und Grippewelle um. Trainer Gerd Klaus hofft aber, dass bis zum Samstag alle wieder fit sind: "Wir werden wieder eine schlagkräftige Mannschaft formen können. Wir wollen das Heimspiel mit der Unterstützung des Publikums natürlich gewinnen und den zweiten Platz zurückholen". Die Schanzer schwimmen derzeit auf einer Erfolgswelle und konnten ihre jüngsten fünf Begegnungen allesamt für sich entscheiden.

 

 

FC Augsburg II - TSV 1860 München

Der FC Augsburg II (6./21) erwartet am Sonntag (ab 15 Uhr) Spitzenreiter TSV 1860 München (1./38). Statt im Rosenaustadion findet die Partie aufgrund des erhöhten Fan-Interesses in der WWK ARENA statt. Der FCA rechnet mit rund 20000 Zuschauern - es wäre ein Rekord in der Regionalliga Bayern."Für die Jungs ist das ein echtes Highlight", freut sich FCA-Coach Dominik Reinhardt auf die Begegnung. "Ich werde versuchen, sie darauf vorzubereiten. Aber es ist natürlich ein Unterschied, ob man vor ein paar hundert Zuschauern spielt oder vor 20000. Wir wollen ihnen vor dieser riesigen Kulisse ein Bein stellen. Ich erwarte ein offenes Spiel - und hoffe auf das bessere Ende für uns." Die Löwen kommen nach sechs Siegen in Serie mit breiter Brust in die Fuggerstadt. "Jedes Spiel, das du gewinnst, lässt die Brust wachsen", bestätigt auch Sascha Mölders, der sich zudem auf ein Wiedersehen freut. Der Angreifer stand viereinhalb Jahre beim FC unter Vertrag.

 

 

SpVgg Greuther Fürth II - 1. FC Nürnberg II

Abgeschlossen wird die 16. Runde der Regionalliga Bayern am Montag (ab 18 Uhr) mit dem mittelfränkischen Derby zwischen der SpVgg Greuther Fürth II (13./18) und der U21 des 1. FC Nürnberg (5./22). Die Fürther beendeten in der Vorwoche in Garching (1:0) eine Serie von fünf sieglosen Spielen und wollen nun die jüngste Bilanz gegen den Lokalrivalen aufpolieren, denn die letzten fünf Duelle gingen allesamt verloren. "Wir sind voller Vorfreude auf das Spiel am Montag. Ein Derby ist immer etwas Besonderes. Wir freuen uns riesig drauf", erklärt SpVgg-Coach Timo Rost. Der Club holte zuletzt drei Siege hintereinander und will auch in der Nachbarstadt nicht leer ausgehen. "Es gefällt mir gut, dass die Mannschaft sehr stabil steht und sie sich gut entwickelt", sagt FCN-Trainer Reiner Geyer.

 

 

Regionalliga Bayern - 16. Spieltag

 

Freitag, 13. Oktober 2017:

19:00 FC Bayern München II - SV Schalding-Heining

19:30 FC Memmingen - SV Wacker Burghausen

 

Samstag, 14. Oktober 2017:

14:00 FC Unterföhring - VfR Garching

14:00 SpVgg Bayreuth - TSV Buchbach

14:00 FC Pipinsried - FV Illertissen

14:00 VfB Eichstätt - SV Seligenporten

14:00 1. FC Schweinfurt 1905 - FC Ingolstadt 04 II

 

Sonntag, 15. Oktober 2017:

15:00 FC Augsburg II - TSV 1860 München

 

Montag, 16. Oktober 2017:

18:00 SpVgg Greuther Fürth II - 1. FC Nürnberg II

 

TSV 1860 Rosenheim - spielfrei

 

 

Die ausführlichen Spielverläufe können Sie im BFV-Live-Ticker verfolgen. Die Tore und Highlights der Partien sehen Sie bei "BFV.TV - Das Bayerische Fußballmagazin".

 

Weitere Infos rund um die Regionalliga Bayern finden Sie unter www.bfv.de/regionalliga. Über den offiziellen Regionalliga Bayern-Twitter-Kanal gibt es sofort nach Spielschluss die Ergebnisse sowie Hintergrundinfos, Kurzmeldungen und Wissenswertes rund um die Amateur-Spitzenliga für Zwischendurch.

 

 
Spitzenvereine
© 2017 BFV.de