Header Image - 2017

Regionalliga Bayern: Schweinfurt verliert weiter an Boden

Letzte Aktualisierung: 7. Oktober 2017

Der FC Schweinfurt 05 hat am 15. Spieltag der Regionalliga Bayern im Rennen um die Meisterschaft weiter an Boden verloren. Nach dem 1:1 (0:0) beim SV Seligenporten weisen die Schnüdel bereits 13 Punkte Rückstand auf Spitzenreiter TSV 1860 München auf und fielen auf den dritten Rang zurück. Neuer Zweiter ist die U21 des FC Ingolstadt 04, die den FC Unterföhring mit 5:1 (2:1) in die Schranken wies. Einen wichtigen Dreier im Abstiegskampf fuhr der SV Schalding-Heining mit dem 2:1 (2:0) über den FC Augsburg II ein. Der VfR Garching musste beim 0:1 (0:0) gegen die SpVgg Greuther Fürth II eine weitere Heimniederlage hinnehmen. Der 1. FC Nürnberg II bezwang den FC Memmingen mit 2:0 (1:0). Der FV Illertissen behielt gegen den VfB Eichstätt mit 2:1 (1:0) die Oberhand. Im Duell zweier Traditionsclubs setzte sich der SV Wacker Burghausen mit 3:1 (1:1) gegen die SpVgg Bayreuth durch.

 

Am Freitagabend feierte Primus TSV 1860 München einen ungefährdeten 3:0 (2:0)-Erfolg über den FC Pipinsried. Das Spiel zwischen dem TSV 1860 Rosenheim und dem FC Bayern München II findet erst am 17. Oktober statt.

 

 

1. FC Nürnberg II - FC Memmingen 2:0 (1:0)

Der dritte Sieg in Serie und der Sprung in das obere Tabellendrittel gelangen der zweiten Mannschaft des 1. FC Nürnberg beim 2:0 (1:0) gegen den FC Memmingen. Für die Tore waren Manuel Feil (7., Handelfmeter) und Erik Engelhardt (61.) verantwortlich. Für den Vorletzten aus Memmingen endete eine Serie von drei Partien ohne Niederlage. Außerdem verlor der FCM David Anzenhofer (63.) mit einer Gelb-Roten Karte wegen einer Unsportlichkeit.

 

Tore: 1:0 Feil (7., Handelfmeter), 2:0 Engelhardt (61.) - Schiedsrichter: Dietz (Kronach) - Gelb-Rot: Anzenhofer (Memmingen) wegen Foulspiels und Reklamierens (64.)

Zuschauer: 180

 

Stimmen:

 

Bernd Kunze (Trainer FC Memmingen): "Unser Plan war schnell dahin, da wir früh einen berechtigten Handelfmeter bekamen. Zu Beginn der zweiten Halbzeit haben wir gute Chancen vertan. Dann haben wir uns einen Bärendienst mit der Gelb-Roten Karte geleistet. Nach dem 0:2 war es sehr schwer für uns. Der Sieg ist verdient."

 

Reiner Geyer (Trainer 1. FC Nürnberg II):

Das frühe 1:0 hat uns gut getan Wir mussten diszipliniert spielen, da Memmingen im Umkehrspiel sehr gut ist. Es gefällt mir gut, dass die Manschaft sehr stabil steht und sie sich gut entwickelt. Am Ende hatten wir auf Grund der englischen Woche schwere Beine. Der Sieg ist verdient für uns."

 

 

VfR Garching - SpVgg Greuther Fürth II 0:1 (0:0)

Der VfR Garching wartet nach dem 0:1 (0:0) gegen die U 23 der SpVgg Greuther Fürth seit drei Spieltagen auf einen Punktgewinn. Christian Heinloth (68.) beendete aus Fürther Sicht eine Serie von fünf Begegnungen ohne Sieg. VfR-Spieler Semi Belkahia (54.) hatte kurz nach Beginn der zweiten Halbzeit wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte gesehen. mspw

 

Tor: 0:1 Heinloth (69.) - Schiedsrichter: Hartl (Hacklberg) - Gelb-Rot: Belkahia (Garching) wegen wiederholten Foulspiels (54.)

Zuschauer: 290

 

Stimmen:

 

Timo Rost (Trainer SpVgg Greuther Fürth II): "Endlich mal wieder drei Punkte gewonnen. Mein Matchplan für dieses Spiel ging heute auf. Garching hat es uns heute nicht einfach gemacht. Wichtig ist, dass wir gewonnen haben."

 

Daniel Weber (Trainer VfR Garching): Katastrophe waren heute die zwei frühen verletzungsbedingten Auswechslungen. Meine Mannschaft hat sich durch diese Schockmomente nicht runter kriegen lassen. Mehr ging leider heute nicht. Der Sieg ging für Fürth heute in Ordnung. Wir waren bemüht, mehr auch nicht. Mein Matchplan ging heute nicht auf."

 

 

FC Ingolstadt 04 II - FC Unterföhring 5:1 (2:1)

Der FC Unterföhring hat das Gastspiel bei der zweiten Mannschaft des FC Ingolstadt mit 1:5 (1:2) verloren. Für Aufsteiger Unterföhring traf Philipp Schmidt (45.+1). Der FCU bleibt der einzige Regionalligist, der in dieser Saison noch Spiel gewonnen hat. Ingolstadt brachte dagegen dank der Treffer von Jonatan Kotzke (10.), Patrick Hasenhüttl (37./78.), Marcel Schiller (50.) sowie Albano Gashi (57., Foulelfmeter) den fünften Sieg hintereinander unter Dach und Fach und sprang auf Rang zwei.

 

Tore: 1:0 Kotzke (10.), 2:0 Hasenhüttl (37.), 2:1 Schmidt (45.+2), 3:1 Schiller (50.), 4:1 Gashi (57., Foulelfmeter), 5:1 Hasenhüttl (78.) - Schiedsrichter: Emmer (Passau)

Zuschauer: 180

 

Stimmen:

 

Andreas Brandstetter (Kapitän FC Unterföhring): "Das Ergebnis sagt eigentlich alles. Mit dem ersten Schuss bekommen wir das 1:0 mit dem zweiten das 2:0. In unserer Situation mussten wir den Trainer wechseln, das haben wir diese Woche getan. Nächste Woche ist er da."

 

Ersin Demir (Trainer FC Ingolstadt II): "Wir sind gut gestartet. Wir haben gleich das frühe 1:0 erzielt. Danach haben wir den Faden verloren. Ich habe auf das 1:1 gewartet. Dann machen wir das 2:0. Nach der Pause haben wir wieder in unser Spiel gefunden und verdient auch in der Höhe gewonnen."

 

 

SV Seligenporten - 1. FC Schweinfurt 05 1:1 (0:0)

Der 1. FC Schweinfurt büßte durch ein 1:1 (0:0) SV Seligenporten den zweiten Tabellenplatz ein und liegt nun bereits 13 Punkte hinter dem souveränen Spitzenreiter TSV 1860 München (3:0 gegen den FC Pipinsried am Freitag). Adam Jabiri (75.) war die Führung für Schweinfurt in Seligenporten geglückt, Mario Götzendörfer (84.) glich aus. FCS-Spieler Lukas Billick (90.) sah in der Schlussminute wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte.

 

Tore: 0:1 Jabiri (75.), 1:1 Götzendürfer (84.) - Schiedsrichter: Hummel (Betzigau) - Gelb-Rot: Billick (Schweinfurt) wegen wiederholten Foulspiels (90.)

Zuschauer: 342

 

Stimmen:

 

Gerd Klaus (Trainer FC Schweinfurt 05): "Heute war es nicht machbar so zu spielen, wie wir es wollten. Sonntag und Dienstag mussten wir richtig mit Power spielen, was sich heute aber auch bemerkbar gemacht hat. Da machen wir aber trotzdem das 1:0, was auch eigentlich reichen sollte, aber können das nicht verteidigen. Hätten wir gewonnen, wär es dann aber auch ein glücklicher Sieg gewesen. Seligenporten war in der ersten Halbzeit besser, wir kamen in der zweiten, aber der Akku war dann einfach leer. Wir müssen jetzt mit dem Punkt leben. Jetzt ist es klar, dass die Löwen in einer anderen Liga spielen."

 

Roger Prinzen (Trainer SV Seligenporten): "Wir haben auch zwei Spiele gehabt, am Dienstag vor allem mit einem Riesenkraftakt. Es war heute eine große Herausforderung gegen einen so ambitionierten Gegner zu spielen. Die erste Hälfte hat mich gestört, wir waren einfach nicht effektiv genug. Im Endeffekt ist dann die Moral lobenswert, schließlich machen wir den Ausgleich und hatten dann auch noch Riesenchancen. Wenn du so nah dran bist, gegen so einen Gegner zu gewinnen, ist man am Schluss doch ein bisschen traurig. Nichts desto trotz sind wir stolz, dass das so geklappt hat."

 

 

FV Illertissen - VfB Eichstätt 2:1 (1:0)

Der FV Illertissen blieb beim 2:1 (1:0) gegen den Aufsteiger VfB Eichstätt im vierten Meisterschaftsspiel in Serie unbesiegt. Alexander Nollenberger (17.) und Oktay Leyla (71.) brachten den FVI auf die Siegerstraße. Dem Neuling aus Eichstätt gelang dank Philipp Federl (82.) nur noch der Anschlusstreffer. Seit fünf Spieltagen wartet der VfB auf einen Dreier.

 

Tore: 1:0 Nollenberger (17.), 2:0 Leyla (71.), 2:1 Federl (82.) - Schiedsrichter: Pflaum (Dörfleins)

Zuschauer: 320

 

Stimmen:

 

Markus Mattes (Trainer VfB Eichstätt): "Vom Prinzip her war klar, dass wir mit Illertissen spielerisch nicht mithalten können. Unser Plan war es, Torchancen zu kreieren und wir hatten auch fünf Möglichkeiten, um das Tor zu machen. Das machte Illertissen besser und somit haben sie das Spiel verdient gewonnen."

 

Ilija Aracic (Trainer FV Illertissen): "Wir wussten das der Gegner sehr tief stehen würde. Am Anfang waren wir gut im Spiel, aber nach dreißig Minuten verloren wir den Faden. Auch in der zweiten Hälfte das gleiche Bild. Wir haben die Tore sehr gut heraus gespielt und zum Schluss haben wir den zweiten Ball nicht mehr so verteidigen können, daher ist es noch einmal eng geworden."

 

 

SV Schalding-Heining - FC Augsburg II 2:1 (2:0)

Der SV Schalding-Heining hat gegen die U 23 des FC Augsburg 2:1 (2:0) gewonnen und damit die Serie des FCA beendet, der zuvor fünfmal in Folge ungeschlagen geblieben war. Für die Tore der Gastgeber war Augsburgs Marco Greisel (31.) mit einem Eigentor sowie Markus Gallmaier (42.) verantwortlich. Mehr als der Anschlusstreffer durch Marco Richter (50.) gelang dem FCA nicht.

 

Tore: 1:0 Greisel (31., Eigentor), 2:0 Gallmaier (42.), 2:1 Richter (50.) - Schiedsrichterin: Söder (Ochenbruck)

Zuschauer: 913

 

Stimmen:

 

Dominik Reinhardt (Trainer FC Augsburg II): Glückwunsch an Schalding, die haben den Sieg mehr gewollt als wir. Wir haben unsere Chancen heute nicht genutzt, hätten einen Elfer bekommen müssen, ihn nicht bekommen. Wir waren aber auch ein Stück weit beim Abschluss zu unentschlossen, so gesehen geht die Niederlage vielleicht in Ordnung. Mund abputzen, weiter geht's."

 

Stefan Köck (Spielertrainer SV Schalding-Heining): "Wir haben heute eine geschlossene Mannschaftsleistung gebracht. Vor allem möchte ich die überragende Laufbereitschaft meiner Spieler hervorheben. Sie haben heute das Mehr an Metern gemacht, die man braucht um als Sieger vom Platz gehen zu können."

 

 

SV Wacker Burghausen - SpVgg Bayreuth 3:1 (1:1)

Der SV Wacker Burghausen befindet sich in der Regionalliga Bayern weiter auf dem Vormarsch. Acht Tage nach dem 3:1 gegen die U 23 des FC Bayern München besiegte Burghausen auch die SpVgg Oberfranken Bayreuth im eigenen Stadion 3:1 (1:1). Zwar war Kristian Böhnlein (9.) die Führung für Bayreuth gelungen. Doch Sascha Marinkovic (39./73.) und Stefan Wächter (57.) sorgten für die Wende. Die SpVgg musste damit die fünfte Niederlage hintereinander hinnehmen.

 

Tore: 0:1 Böhnlein (9.), 1:1 Marinkovic (39.), 2:1 Wächter (57.), 3:1 Marinkovic (73.) - Schiedsrichter: Berg (Landshut)

Zuschauer: 750

 

Stimmen:

 

Marc Reinhardt (Trainer SpVgg Bayreuth): "Glückwunsch an Burghausen für verdiente drei Punkte. Beide Mannschaften agierten sehr engagiert, Burghausen hatte jedoch die klareren Möglichkeiten. Meine Mannschaft hat nie aufgesteckt, allerdings fehlten uns im letzten Drittel die Durchschlagskraft und die Ideen. Darum geht der Sieg für den Gegner auch in Ordnung."

 

Patrick Mölzl (Trainer SV Wacker Burghausen): "Wir haben extrem viele Torchancen kreiert und agierten mit einem klaren Plan. Eine Unaufmerksamkeit führte dann zum Rückstand. Die schwierigste unserer klaren Torchancen verwandelten wir dann zum Ausgleich. Meine Mannschaft ist trotz der vielen vergebenen Gelegenheiten nicht kopflos geworden. So konnten wir zum dritten Mal einen Rückstand drehen. Insgesamt bin ich natürlich mit dem Ergebnis zufrieden."

 

 

TSV 1860 München - FC Pipinsried 3:0 (2:0)

Die Münchner konnten sich vor 12500 Zuschauern im zum wiederholten Male ausverkauften Grünwalder Stadion bereits nach zwei Minuten über die Führung freuen. Eine von Phillipp Steinhart getretene Ecke von der linken Seite landete beim acht Meter vor dem Tor freistehenden Nicolas Andermatt, der wuchtig unter die Latte köpfte. Die Gastgeber hielten den Druck in der Folgezeit aufrecht und bauten den Vorsprung nach einer guten halben Stunde aus. Steinhart fand mit einer Freistoßhereingabe von links den am langen Pfosten postierten Jan Mauersberger. Dessen Kopfballablage in den Fünf-Meter-Raum bugsierte Luis Grassow ins eigene Netz (32.). Nach dem Seitenwechsel hatte die Bierofka-Elf weiter alles unter Kontrolle. In der 66. Minute bediente Nicholas Helmbrecht mit einem Querpass von der rechten Seite Nico Karger, dessen Flachschuss aus 14 Metern zum 3:0-Endstand einschlug.

 

Tore: 1:0 Andermatt (2.), 2:0 Grassow (32., Eigentor), 3:0 Karger (66.) - Schiedsrichter: Achmüller (Würding)

Zuschauer: 12500

 

Stimmen:

 

Fabian Hürzeler (Trainer FC Pipinsried): "Wir haben uns heute vorgenommen, bei Standards gut zu verteidigen und vor der Kulisse und dem Gegner nicht zu viel Respekt zu haben. Beides haben wir nicht umgesetzt und leider zwei Gegentore bei Standardsituationen bekommen. Danach haben die Löwen sehr defensiv gespielt, und es lag uns nicht, hier das Spiel zu machen. Das 3:0 war dann natürlich die Entscheidung."

Daniel Bierofka (Trainer TSV 1860 München): "Nach zwei schweren Spielen waren wir heute mental etwas müde. Der frühe Führungstreffer hat uns aber geholfen, Kräfte freizusetzen und das Spiel für uns zu entscheiden. Nach dem 2:0 haben wir in der Halbzeit besprochen, etwas mehr Ballbesitz des Gegners zuzulassen. Nach dem dritten Tor haben wir das Spiel gut zu Ende verteidigt."

 

 

Regionalliga Bayern - 15. Spieltag

 

Freitag, 6. Oktober 2017:

19:00 TSV 1860 München - FC Pipinsried 3:0 (2:0)

 

Samstag, 7. Oktober 2017:

14:00 1. FC Nürnberg II - FC Memmingen 2:0 (1:0)

14:00 VfR Garching - SpVgg Greuther Fürth II 0:1 (0:0)

14:00 FC Ingolstadt 04 II - FC Unterföhring 5:1 (2:1)

14:00 SV Seligenporten - 1. FC Schweinfurt 05 1:1 (0:0)

14:00 FV Illertissen - VfB Eichstätt 2:1 (1:0)

14:00 SV Schalding-Heining - FC Augsburg II 2:1 (2:0)

14:05 SV Wacker Burghausen - SpVgg Bayreuth 3:1 (1:1)

 

Dienstag, 17. Oktober 2017:

19:00 TSV 1860 Rosenheim - FC Bayern München II

 

TSV Buchbach - spielfrei

 

 

Die ausführlichen Spielverläufe können Sie im BFV-Live-Ticker verfolgen. Die Tore und Highlights der Partien sehen Sie bei "BFV.TV - Das Bayerische Fußballmagazin".

 

Weitere Infos rund um die Regionalliga Bayern finden Sie unter www.bfv.de/regionalliga. Über den offiziellen Regionalliga Bayern-Twitter-Kanal gibt es sofort nach Spielschluss die Ergebnisse sowie Hintergrundinfos, Kurzmeldungen und Wissenswertes rund um die Amateur-Spitzenliga für Zwischendurch.


 
Spitzenvereine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

© 2018 BFV.de