Header Image - 2017

Regionalliga Bayern: TSV 1860 München ist Herbstmeister

Letzte Aktualisierung: 31. Oktober 2017

Der TSV 1860 München hat sich am 19. Spieltag der Regionalliga Bayern die Herbstmeisterschaft gesichert. Vor ausverkauftem Haus gewannen die Löwen das Heimspiel gegen die SpVgg Oberfranken Bayreuth 3:0 (2:0). Verfolger FC Ingolstadt II kam gegen Augsburg II hingegen nicht über ein torloses Remis hinaus, sodass 1860 München auf fünf Zähler davonzog. Keinen Sieger gab es auch im Kellerduell zwischen der SpVgg Greuther Fürth II und dem VfB Eichstätt (2:2). Das Inn-Salzach-Derby gegen den SV Wacker Burghausen entschied der TSV 1860 Rosenheim mit 3:2 für sich.


TSV 1860 München - SpVgg Bayreuth 3:0 (2:0)

Im dritten Anlauf ist die Herbstmeisterschaft geglückt: Nach zuvor zwei Niederlagen in Folge sorgten Jan Mauersberger (36.), Markus Ziereis (41.) und Sascha Mölders (89.) mit ihren Toren für den 3:0 (2:0)-Erfolg über die SpVgg Oberfranken Bayreuth. Der 13. Saisonsieg der Bierofka-Elf ließ den Großteil der 12.500 Zuschauer im Grünwalder Stadion jubeln. Auf Bayreuther Seite ging der Einstand des neuen Trainers Christian Stadler (übernahm für den zurückgetretenen Marc Reinhardt) daneben. Seit neun Begegnungen hat die SpVgg keinen Punkt mehr geholt.

Tore: 1:0 Mauersberger (36.), 2:0 Ziereis (41.), 3:0 Mölders (89.) - Schiedsrichter: Stein
Zuschauer: 12.500

Stimmen:

Daniel Bierofka (Trainer TSV 1860 München): "Wir haben gewusst, dass Bayreuth Qualität hat und wir sie nicht ins Spiel kommen lassen dürfen. Nach dem ersten Treffer haben wir uns hereingebissen. Trotzdem war ich mit der ersten Hälfte nicht zufrieden. In der zweiten Halbzeit haben wir das Spiel kontrolliert. Wir müssen früher den dritten Treffer erzielen. So wäre der Sack schneller zu gewesen."

Christian Stadler (Trainer SpVgg Oberfranken Bayreuth): "Glückwunsch an Sechzig zu einem verdienten Sieg! Grundsätzlich war ich mit der Leistung meiner Mannschaft zufrieden, denn wir haben gut dagegengehalten. Wir wollten den Löwen nicht den Platz überlassen und haben es gut gemacht. In der zweiten Halbzeit haben wir das Ganze etwas gelockert, waren aber in den Schnittstellen zu anfällig. Wir haben gut mitgespielt und fahren erhobenen Hauptes nach Hause."


FC Unterföhring - 1. FC Schweinfurt 1905 1:1 (0:0)

Aufsteiger und Schlusslicht FC Unterföhring verpasste eine Überraschung nur knapp. Vom 1. FC Schweinfurt trennte sich der Neuling durch ein Gegentor kurz vor Schluss 1:1 (0:0). Andreas Faber (57.) war für das 1:0 der Gastgeber verantwortlich, Steffen Krautschneider (87.) glich aus. Unterföhring holte erstmals seit sechs Heimspielen wieder einen Punkt.

Tore: 1:0 Faber (57.), 1:1 Krautschneider (87.) - Schiedsrichter: Gschwendtner
Zuschauer: 235

Stimmen:

Peter Faber (Trainer FC Unterföhring): "Wir haben heute alles umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten. Mit dem Punkt können wir zufrieden sein und ich bin sehr stolz auf die Mannschaft. Wenn wir es schaffen diese Leistung in den nächsten Spielen abzurufen, wird es auch bald mit dem ersten Heimsieg klappen."

Gerd Klaus (Trainer FC Schweinfurt 05): "Unterföhring hat sich den Punkt verdient. Sie hätten mit Glück auch drei Punkte einfahren können. Wir haben heute auf ganzer Linie enttäuscht und haben wieder Punkte liegenlassen. Wir schaffen es momentan nicht, Konstanz reinzubringen."


SpVgg Greuther Fürth II - VfB Eichstätt 2:2 (1:1)

Mit der Unterstützung von Lizenzspieler Philipp Hofmann (55.) verhinderte die zweite Mannschaft der SpVgg Greuther Fürth die vierte Niederlage in Serie. Vom Aufsteiger VfB Eichstätt trennte sich die Mannschaft von SpVgg-Trainer Timo Rost 2:2 (1:1). Sebastian Ernst (14.) und Hofmann (55.) für die Fürther sowie Sebastian Graßl (26.) und Fabian Eberle (80.) für Eichstätt trugen sich in die Torschützenliste ein.

Tore: 1:0 Ernst (14.), 1:1 Graßl (26.), 2:1 Hofmann (55.), 2:2 Eberle (80.) - Schiedsrichter: Emmer
Zuschauer: 300

Stimmen:

Timo Rost
(Trainer SpVgg Greuther Fürth ll): "Es war heute mehr drin. Wir müssen das dritte Tor machen. Wir gehen zweimal in Führung und bringen es nicht ins Ziel."

Markus Matthes (Trainer VfB Eichstätt): "Ich bin zufrieden mit dem Punkt. Auch aufgrund der zweiten Halbzeit war er verdient. Mich ärgert, dass wir das 2:1 selbst erzielt haben, der Ball wäre am Tor vorbeigegangen."


VfR Garching - FC Pipinsried 1:3 (0:2)

In Abwesenheit von Spielertrainer Fabian Hürzeler setzte sich der FC Pipinsried 3:1 (2:0) beim VfR Garching durch und beendete damit eine Serie von fünf Begegnungen ohne Sieg. Atdhedon Lushi (2.), Markus Achatz (45.) und Kasim Rabihic (55.) trugen sich für den Aufsteiger in die Torschützenliste ein. Hürzeler, dessen Einsatz als Spieler wegen einer Gelb-Rotsperre nicht möglich gewesen wäre, nahm an einem Trainerlehrgang im hessischen Grünberg teil. Er wurde vom Sportlichen Leiter Roman Plesche vertreten. Der VfR Garching, für den Florian Mayer (82.) erfolgreich war, kassierte gegen Pipinsried die dritte Niederlage in Folge.

Tore: 0:1 Lushi (2.), 0:2 Achatz (45.), 0:3 Rabihic (55.), 1:3 Mayer (82.) - Schiedsrichter: Brütting
Zuschauer: 530

Stimmen:

Daniel Weber
(Trainer VfR Garching): "Glückwunsch an die Gäste, deren Plan aufgegangen ist! Das frühe 1:0, durch einen katastrophalen Fehlpass, hat den Gästen in die Karten gespielt. Wir müssen aus den Fehlern lernen. Das 2:0 kurz vor der Halbzeit war ein Genickschlag, da helfen uns auch die 70 Prozent Ballbesitz nichts."

Roman Plesche
(Trainer FC Pipinsried): "Wir haben gut ins Spiel gefunden und zum richtigen Zeitpunkt die Tore gemacht. Wir konnten immer wieder Nadelstiche setzen. Zum Schluss haben wir etwas Probleme bekommen. Normalerweise muss man eine solche Führung sicherer nach Hause spielen."


FC Ingolstadt 04 II - FC Augsburg II 0:0

Die zweite Mannschaft des FC Ingolstadt schließt die Hinrunde auf Platz zwei mit fünf Punkten Rückstand auf den Spitzenreiter TSV 1860 München ab. Zum Hinrundenabschluss trennte sich der FCI 0:0 von der U23 des FC Augsburg. Damit endete die beachtliche Serie der Ingolstädter von acht Siegen. Die Augsburger haben die zurückliegenden drei Begegnungen nicht gewonnen.

Schiedsrichter: Potemkin
Zuschauer: 500

Stimmen:

Demir Ersin
(Trainer FC Ingolstadt 04 II): "Mit dem Spiel meiner Mannschaft auf diesem Acker bin ich zufrieden. Aufgrund der zweiten Halbzeit wäre auch ein Sieg für uns in Ordnung gegangen, aber wir hätten auch verlieren können, wenn der Augsburger Pfosten-Kopfball ins Tor gegangen wäre. Heute kam es auf Kleinigkeiten an und es war insgesamt eine gerechte Punkteteilung."

Dominik Reinhardt (Trainer FC Augsburg II): "Beide Teams wollten heute Fußball spielen, was auf diesem Platz nur bedingt möglich war. Es gab auf beiden Seiten die ein oder andere Torchance und wir hätten unseren Pfostentreffer gerne drinnen gesehen. Aber auch Ingolstadt hat einmal die Latte getroffen, weshalb wir mit dem Punkt zufrieden sind. Vor allem für meine Defensive war das 0:0 gut."


SV Seligenporten - FC Bayern München II 2:2 (1:2)

Ebenfalls 2:2 (1:2) endete das Aufeinandertreffen zwischen dem SV Seligenporten und der U23 des FC Bayern München. Zwar hatte der FCB nach Toren von Raphael Obermair (25.) und Timothy Tillman (29.) 2:0 in Führung gelegen. Doch Marco Weber (42.) und Raffael Kobrowski (48.) sicherten dem SVS noch einen Punkt. Die vergangenen sieben Begegnungen hat Seligenporten nicht verloren.

Tore: 0:1 Obermair (25.), 0:2 Tillman (29.), 1:2 Weber (42.), 2:2 Kobrowski (48.) - Schiedsrichter: Schieder
Zuschauer: 720

Stimmen:

Roger Prinzen (Trainer SV Seligenporten): "Die erste halbe Stunde sind wir nicht richtig ins Spiel gekommen. Folgerichtig fallen dann auch die zwei Tore. Wir haben die Passwege nicht richtig geschlossen, worauf aber auch in der Halbzeit hingewiesen wurde. In der zweiten Hälfte hatten wir zwei richtig große Bretter gehabt, dann sogar noch die Chance, den Führungstreffer zu erzielen. Wir sind aber froh, ein 2:2 erreicht zu haben. Es zollt großen Respekt, wie die Jungs die letzten Spiele bestritten haben."

Tim Walter (Trainer FC Bayern München II): "Wir hatten in der ersten Halbzeit viele Torchancen, waren aber vor allem in der Defensive sehr sorglos. Der Punkt für Seligenporten war dementsprechend verdient. Schlussendlich waren wir nicht konsequent genug."


SV Schalding-Heining - FC Memmingen 0:3 (0:1)

Nach drei Siegen hintereinander hat es den SV Schalding-Heining wieder erwischt. Vor 1278 Zuschauern gab es gegen den abstiegsbedrohten FC Memmingen eine 0:3 (0:1)-Heimniederlage. Muriz Salemovic (45.+1, Foulelfmeter/65.) und Fabian Krogler (62.) erzielten die Tore für die zuvor viermal sieglosen Gäste, die auf dem vorletzten Tabellenplatz bleiben. Der Rückstand auf einen Nichtabstiegsrang beträgt drei Punkte.

Tore: 0:1, FE Salemovic (45.), 0:2 Krogler (62.), 0:3 Salemovic (65.) - Schiedsrichter: Haslberger
Zuschauer: 1278

Stimmen:

Stefan Köck (Trainer SV Schalding-Heining): "Aufgrund der Platzverhältnisse war es sehr schwierig, das Spiel zu machen. Das 0:1 fiel zu einem äußerst unglücklichen Zeitpunkt. Die zweite Halbzeit haben wir umgestellt, standen aber trotzdem zu weit weg und haben zu wenig Druck auf den Ball ausgeübt. Wir sind nicht zwingend vor das Tor gekommen und haben noch zwei unnötige Gegentore bekommen."

Bernd Kunze (Trainer FC Memmingen): "Wir haben schwere Wochen hinter uns. Daher ist dieser Sieg ein ganz wichtiges Erfolgserlebnis für uns. Wir waren anfangs fahrig und hatten Glück, dass wir nicht in Rückstand geraten. Das 1:0 war sehr wichtig für die Moral. Mit dem 2:0 war der Dampf beim Gegner raus und mit dem dritten Tor das Spiel gegessen. Aufgrund der zweiten Halbzeit ein verdienter Sieg für uns!"


TSV 1860 Rosenheim - SV Wacker Burghausen 3:2 (0:1)

Der TSV 1860 Rosenheim hat den dritten Sieg in Folge eingefahren und sich auf Platz sechs vorgeschoben. Gegen den ehemaligen Zweitligisten SV Wacker Burghausen behaupteten sich die Rosenheimer 3:2 (0:1). Torschützen für den TSV waren Markus Hartl (60.), Philipp Maier (69., Foulelfmeter) sowie Robert Köhler (75.). Burghausen konnte die dritte Niederlage aus den zurückliegenden drei Spielen trotz der Treffer von Sascha Marinkovic (3.) und Martin Holek (87.) nicht verhindern.

Tore: 0:1 Marinkovic (3.), 1:1 Hartl (60.), 2:1, FE Maier (69.), 3:1 Köhler (75.), 3:2 Holek (87.) - Schiedsrichter: Badstübner
Zuschauer: 550

Stimmen:

Tobias Strobl (Trainer TSV 1860 Rosenheim): "Zuerst einmal muss ich auf den katastrophalen Platz hinweisen. Ich habe uns in der ersten Halbzeit nicht so schlecht gesehen, lediglich bei Ballverlust waren wir zu naiv und hatten somit auch ein wenig Glück, nicht höher zurückzuliegen. In der zweiten Halbzeit haben wir nichts mehr zugelassen und unsere Chancen konsequent ausgenutzt. Somit geht der Sieg in Ordnung."

Patrick Mölzl (Trainer SV Wacker Burghausen): "In der ersten Halbzeit haben wir alles richtig gemacht, haben schnell gespielt und sind auch verdient in Führung gegangen. Wir hätten sechs, sieben Tore machen können. In der zweiten Halbzeit sind wir durch individuelle Fehler in Rückstand geraten und haben das Spiel dann aus der Hand gegeben. So stehen wir wieder mit leeren Händen da, was extrem bitter ist."


TSV Buchbach - 1. FC Nürnberg II 2:2 (1:2)

Beim Heimspiel des TSV Buchbach gegen die zweite Mannschaft des 1. FC Nürnberg stand nach 90 Minuten ein 2:2 (1:2) auf der Anzeigetafel. Drei Tore fielen innerhalb der ersten 13 Minuten. Erik Engelhardt (2.) und Manuel Feil (7.) sorgten für einen Vorsprung der Nürnberger. Merphi Kwatu (13.) und Thomas Breu (59.) waren mit dafür verantwortlich, dass Buchbach nun seit sieben Spieltagen nicht mehr verloren hat. Für Nürnberg endete eine Siegesserie von sechs Partien.

Tore: 0:1 Engelhardt (2.), 0:2 Feil (7.), 1:2 Kwatu (13.), 2:2 Breu (59.) - Schiedsrichter: Schultes
Zuschauer: 816

Stimmen:

Trainer Anton Bobenstetter (Trainer TSV Buchbach): "Wir sind schnell in Rückstand geraten, haben die ersten 15 Minuten vollkommen verschlafen. Nürnberg war am Anfang klar überlegen. Riesenkompliment an meine Mannschaft, dass sie das Spiel noch gedreht hat. Ich bin froh, dass wir hier einen Punkt mitnehmen. Das Unentschieden geht voll in Ordnung heute!"

Trainer Reiner Geyer (Trainer 1. FC Nürnberg II): "Großes Kompliment an den TSV Buchbach! Der Zusammenhalt und die Kampfbereitschaft ist lobenswert. Wir haben am Anfang losgelegt wie die Feuerwehr, sind früh in Führung gegangen. Es ist schwierig, in Buchbach zu gewinnen, da sie brandgefährlich sind - wie man an den zwei Gegentoren dann auch sieht. Aber mit dem Unentschieden bin ich sehr zufrieden!"


Regionalliga Bayern - 19. Spieltag

Dienstag, 31.10.2017:
FC Unterföhring - 1. FC Schweinfurt 1905 1:1 (0:0)
SpVgg Greuther Fürth II - VfB Eichstätt 2:2 (1:1)
VfR Garching - FC Pipinsried 1:3 (0:2)
FC Ingolstadt 04 II - FC Augsburg II 0:0
SV Seligenporten - FC Bayern München II 2:2 (1:2)
SV Schalding-Heining - FC Memmingen 0:3 (0:1)
TSV 1860 Rosenheim - SV Wacker Burghausen 3:2 (0:1)
TSV 1860 München - SpVgg Bayreuth 3:0 (2:0)
TSV Buchbach - 1. FC Nürnberg II 2:2 (1:2)
FV Illertissen (spielfrei)

Die ausführlichen Spielverläufe können Sie im BFV-Live-Ticker verfolgen. Die Tore und Highlights der Partien sehen Sie bei "BFV.TV - Das Bayerische Fußballmagazin".

Weitere Infos rund um die Regionalliga Bayern finden Sie unter www.bfv.de/regionalliga. Über den offiziellen Regionalliga Bayern-Twitter-Kanal gibt es sofort nach Spielschluss die Ergebnisse sowie Hintergrundinfos, Kurzmeldungen und Wissenswertes rund um die Amateur-Spitzenliga für Zwischendurch.

BFV/MSPW

 
Spitzenvereine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

© 2018 BFV.de