Header Image - 2017

3. Liga: Der 18. Spieltag

Letzte Aktualisierung: 3. Dezember 2017

klicken zum Vergrößern
Die SpVgg Unterhaching und die Würzburger Kickers haben ihre Aufgaben am Wochenende mit Bravour gemeistert. Foto: Getty Images

Den bayerischen Vertretern der 3. Liga standen am Wochenende schwere Aufgaben bevor. Doch die meisterten sie mit bravour: Die SpVgg Unterhaching bezwang den FC Carl Zeiss Jena im Aufsteigerduell und die Würzburger Kickers kehrten von der SG Sonnenhof Großaspach mit drei Punkten im Gepäck zurück.

Tabelle, Ergebnisse und Ansetzungen der 3. Liga

SpVgg Unterhaching - FC Carl Zeiss Jena (3:2)
Die SpVgg Unterhaching hat das Aufsteigerduell gegen den FC Carl Zeiss Jena mit 3:2 gewonnen und sich in der Tabelle auf den sechste Rang (31 Punkte) verbessert. Die Gäste aus Sachsen gingen im Alpenbauer Sportpark durch einen Treffer von Manfred Starke zwar bereits in der Anfangsphase in Führung (8.), Ulrich Taffertshofer markierte aber noch vor dem Seitenwechsel den Ausgleich für die Münchner Vorstädter (31.). Kurz nach der Pause brachte Dominik Stahl die Mannschaft von Trainer Claus Schromm dann in Führung (49.), die Thomas Hagn in der 83. Minute auf 3:1 ausbaute - die Vorentscheidung. Der Jenaer Anschlusstreffer durch Sören Eismann in der Nachspielzeit (90. +2) bedeutete nur noch Ergebniskosmetik.

SG Sonnenhof Großaspach - FC Würzburger Kickers (1:3)

Der FC Würzburger Kickers schwimmt in der 3. Liga weiter auf der Erfolgswelle. Nach zuletzt drei Siegen in Folge war die Mannschaft von Trainer Michael Schiele auch im Auswärtsspiel bei der SG Sonnenhof Großaspach erfolgreich. Nach Ablauf der 90 Minuten hieß es 3:1. Orhan Ademi brachte die Unterfranken bereits in der 13. Minute in Führung, Timo Röttger glich jedoch für Großaspach aus (33.). Noch vor der Pause erzielte Simon Skarlatidis, der sechs Jahre das Sonnenhof-Trikot getragen hatte, den Treffer zum 2:1. Den Schlusspunkt setzte schließlich erneut Ademi in der 83. Spielminute. Durch den Sieg klettert Würzburg, das am kommenden Wochenende Rot-Weiß Erfurt zum Hinrunden-Abschluss empfängt, in der Tabelle auf Platz elf und hat nun 22 Punkte auf dem Konto.
 
Spitzenvereine
© 2017 BFV.de