Header Image - 2017

A-Junioren-Bundesliga: Der 12. Spieltag

Letzte Aktualisierung: 19. November 2017

klicken zum Vergrößern

Am Wochenende stand in der A-Junioren-Bundesliga Staffel Süd/Südwest der 12. Spieltag auf dem Programm. Den siebten Saisonsieg feierte der FC Bayern München zum Auftakt beim SV Wehen Wiesbaden. Keine Punkte gab es für den FC Augsburg, der Mainz 05 unterlag. Eine Pleite erlitt auch der 1. FC Nürnberg, der Tabellenführer TSG 1899 Hoffenheim 0:5 unterlag. Die SpVgg Unterhaching feierte am Sonntag einen 6:2-Kantersieg über Eintracht Frankfurt. Am Nachmittag feierte die SpVgg Greuther Fürth beim Karlsruher SC den ersten Saisonsieg.

Tabelle, Ergebnisse und Ansetzungen der Staffel Süd/Südwest der A-Junioren-Bundesliga

SV Wehen Wiesbaden - FC Bayern München 2:1 (0:0)

Die U19 des FC Bayern München bleibt in der Staffel Süd/Südwest der A-Junioren-Bundesliga weiterhin ohne Niederlage. Die Mannschaft von Trainer Sebastian Hoeneß setzte sich am 12. Spieltag beim Aufsteiger SV Wehen Wiesbaden 2:1 (0:0) durch, kommt nach neun absolvierten Partien auf 23 von 27 möglichen Punkten und ist Spitzenreiter TSG 1899 Hoffenheim damit weiter auf den Fersen. Die Wiesbadener, die dank einer Positivserie in der oberen Tabellenhälfte mitmischen, gingen kurz nach der Pause durch ein Tor von Saher Bhatti (48.) 1:0 in Führung. Den Ausgleich für den FC Bayern besorgte Innenverteidiger und Junioren-Nationalspieler Lars Lukas Mai (70.), ehe Meritan Shabani (85.) in der Schlussphase die Hoffnungen der Gastgeber auf einen überraschenden Punktgewinn platzen ließ.

FC Augsburg - FSV Mainz 05 0:1 (0:1)

Der FC Augsburg musste gegen den FSV Mainz 05 eine 0:1 (0:1)-Heimniederlage hinehmen und verpasste die Chance, sich weiter von den Abstiegsplätzen abzusetzen. Kennet Wolfgang Hanner Lopez (44.) ließ die Gäste kurz vor dem Halbzeitpfiff jubeln

TSG 1899 Hoffenheim - 1. FC Nürnberg 5:0 (2:0)

Bereits die achte Saisonpleite kassierte das neue Liga-Schlusslicht 1. FC Nürnberg beim 0:5 (0:2) gegen die TSG 1899 Hoffenheim. Bestens erholt von der ersten Niederlage der laufenden Spielzeit (1:2 bei Bayern München) präsentierte sich hingegen der Tabellenführer aus Sinsheim. Als Doppeltorschützen hatten Kapitän und U19-Nationalstürmer David Otto (8./64., Foulelfmeter) sowie der österreichische Auswahlspieler Christoph Baumgartner (16./51.) großen Anteil am zehnten Hoffenheimer Sieg im zwölften Saisonspiel. Für den Endstand sorgte der eingewechselte Tim Linsbichler (71.).

SpVgg Unterhaching - Eintracht Frankfurt 6:2 (3:1)

Mit einem Kantersieg hat Aufsteiger SpVgg Unterhaching den Vorsprung auf die Abstiegsregion in der Staffel Süd/Südwest der A-Junioren-Bundesliga ausgebaut. Das 6:2 (3:1) gegen Eintracht Frankfurt war gleichzeitig auch der höchste Saisonsieg für die SpVgg, die sich über Tore von Alexander Kaltner (12./43.), Pascal Schoch (24./72.), Sebastian Süß (62.) und Florian Wiedl (83.) freuen durfte. Für die zuvor dreimal in Folge unbesiegte Eintracht trafen Sahverdi Cetin (45.) sowie Justin Kabuya (54.). Die SpVgg musste in der Schlussphase eine Gelb-Rote Karte gegen Anes Osmanoski (84.) wegen einer Unsportlichkeit hinnehmen.

Karlsruher SC - SpVgg Greuther Fürth 0:2 (0:0)

Der SpVgg Greuther Fürth ist im zwölften Anlauf der erste Saisonsieg gelungen. Gegen den Karlsruher SC gewann Fürth 2:0 (0:0). Lukas Karakas (62.) und Michael Guthörl (67.) sorgten mit ihren Treffern innerhalb von fünf Minuten für die Entscheidung. Dank der besseren Tordifferenz kletterte die SpVgg auf den vorletzten Tabellenplatz. Neues Schlusslicht ist der 1. FC Nürnberg (ebenfalls sechs Punkte).

BFV/MSPW

 
Spitzenvereine
© 2017 BFV.de