Header Image - 2017

A-Junioren-Bundesliga: Der 11. Spieltag

Letzte Aktualisierung: 5. November 2017

klicken zum Vergrößern

Am Wochenende steht in der Staffel Süd/Südwest der A-Junioren-Bundesliga der 11. Spieltag auf dem Programm. Am Samstag (11 Uhr) empfing das nach wie vor sieglose Tabellenschlusslicht SpVgg Greuther Fürth den SC Freiburg. Ebenfalls am Samstag (12 Uhr) spielte der 1. FC Nürnberg gegen den 1. FC Heidenheim. Im Topspiel der Woche empfing der FC Bayern München am Sonntag (11 Uhr) Spitzenreiter TSG 1899 Hoffenheim. Der FC Augsburg musste zeitgleich auswärts beim 1. FC Kaiserslautern ran. Zum Abschluss des Spieltages empfängt die SpVgg Unterhaching am Sonntag (13 Uhr) den Karlsruher SC.

Tabelle, Ergebnisse und Ansetzungen der Staffel Süd/Südwest der A-Junioren-Bundesliga

SpVgg Greuther Fürth - SC Freiburg (1:1)

Nach vier Niederlagen in Folge hat die SpVgg Greuther Fürth wieder gepunktet. Die noch sieglosen Fürther trennten sich 1:1 (1:1) vom SC Freiburg und brachten damit den vierten Zähler auf das Konto. Die Führung der Gastgeber durch Matthew Loo (23.) glich Nico Schlotterbeck (26.) für Freiburg fast postwendend aus. Seit fünf Spieltagen hat der SCF nicht verloren.

1. FC Nürnberg - 1. FC Heidenheim (2:4)

Aufsteiger 1. FC Heidenheim hat den Kontakt zu den Nichtabstiegsplätzen hergestellt. Beim direkten Konkurrenten 1. FC Nürnberg gewann der FCH 4:2 (2:1) und blieb zum vierten Mal in Folge ohne Niederlage. Torschützen für Heidenheim waren Gökalp Kilic (10.), Kevin Renner (24.), Andree Owusu (72., Foulelfmeter) und Philipp Schuck (84., Foulelfmeter). Nürnberg reichten Treffer von Jannik Mohr (28.) sowie Edward Hinz (80.) nicht zu einem Punktgewinn. Außerdem verlor der FCN Torhüer Lukas Wenzel (70.) mit einer Roten Karte wegen einer Notbremse.

FC Bayern München - TSG 1899 Hoffenheim (2:1)

Die U19 des FC Bayern München hat das Top-Spiel der A-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest gegen die TSG 1899 Hoffenheim mit 2:1 gewonnen. Torjäger Manuel Wintzheimer brachte den Rekordmeister-Nachwuchs in der 13. Spielminute in Führung. Oliver Batista Meier erhöhte nach gut einer halben Stunde auf 2:0, was gleichzeitig de Pausenstand bedeutete. Nach dem Wechsel zeichnete sich dann zunächst FCB-Keeper Ron-Thorben Hoffmann aus, der in Minute 52 einen Foulelfmeter abwehrte. In der Schlussphase kam Hoffenheim durch ein Elfmetertor - vorausgegangen war ein Handspiel - zwar noch einmal heran, die FCB-Junioren brachten den Vorsprung aber über die Zeit. Hoffenheim bleibt trotz der ersten Saisonniederlage Tabellenführer der Staffel (28 Punkte). Die Bayern lauern jedoch mit drei weniger absolvierten Spielen auf Rang drei (20 Punkte). "Die Jungs sind heute bis ans Äußerste gegangen", zog Bayern-Trainer Sebastian Hoeneß nach Schlusspfiff sein Fazit. "Hoffenheim hatte auch gute Möglichkeiten, wir haben uns den Sieg über den Kampf verdient. Jetzt gilt es, zu regenerieren und uns auf die nächsten Aufgaben vorzubereiten."




1. FC Kaiserslautern - FC Augsburg (1:2)

Der 1. FC Kaiserslautern wartet nach dem 1:2 (1:1) gegen den FC Augsburg seit neun Begegnungen auf einen Sieg. Gegen die Augsburger reichte ein Treffer von Torben Müsel (22.) nicht zu einem Punktgewinn, weil Maurice Malone (43.) und Romario Roesch (69.) für den FCA zur Stelle waren.

SpVgg Unterhaching - Karlsruher SC (2:0)

Der Karlsruher SC hat seinen Vorsprung auf die Abstiegsränge auf sechs Zähler ausgebaut. Beim Aufsteiger SpVgg Unterhaching setzte sich der KSC 2:0 (1:0) durch und landete den zweiten Auswärtssieg. Dominik Kother (44.) und Stephan Mensah (82.) erzielten die Tore. Unterhaching war zuvor dreimal in Folge unbesiegt geblieben.

BFV/mspw

 
Spitzenvereine
© 2017 BFV.de