Header Image - 2014

Ferienbeschäftigung, die Sinn macht

Letzte Aktualisierung: 17. Januar 2014

klicken zum Vergrößern
Michael Heckner (l.) ist Lehrer und aktiver Fußballer und leitet in Ergolding die Trainer-Ausbildung; Foto: Tobias Grießer/Landshuter Wochenblatt

Am Gymnasium Ergolding findet in den Osterferien ein tolles Pilotprojekt des Bayerischen Fußball-Verbandes in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Fußball-Bund (DFB) statt. Unter der Leitung von Sportlehrer Michael Heckner - B-Lizenz-Inhaber und spielender Co-Trainer beim Landesligisten FC Ergolding - wird von Dienstag bis Freitag, 22. bis 25. April, das Projekt "Junior-Coach" durchgeführt. 15- bis 18-jährige Schüler werden dabei als Trainer für Schule und Verein ausgebildet.

Michael Heckner: "Gerade in Zeiten, in denen es immer weniger ehrenamtliche Trainer gibt, ist dies eine gute Idee und wichtige Aufgabe. Mit dieser Aktion werden Jugendliche an das Ehrenamt, aber auch an den Trainer-Job herangeführt." In enger Kooperation zwischen Gymnasium und FCE findet der Kurs statt - und das, obwohl das Gymnasium entsprechende Altersgruppen noch gar nicht aufweist. "Es können Schülerinnen und Schüler zwischen 15 und 18 Jahren aller Schularten - also auch Realschule, Wirtschaftsschule und Mittelschule - in der Region Landshut am Projekt teilnehmen."

Bei diesem Projekt, das der Bayerische Fußball-Verband BFV tatkräftig unterstützt, gehe es nicht um Ergolding. "Am wenigsten profitiert das Gymnasium. Wir bilden für andere aus." Schließlich hätten bereits Jugendliche des Carossa-Gymnasiums, vom SC Berg und der SpVgg Landshut Interesse bekundet.

Auch wenn der Kurs in der zweiten Osterferien-Woche über die Bühne geht, lohnt sich die Teilnahme: Der Lehrgang ist kostenlos. Bei erfolgreicher Teilnahme wird diese Kurswoche an die C-Lizenz angerechnet, sollte jemand später den C-Trainerschein erwerben wollen. Die Teilnehmer erhalten zudem ein Junior-Coach Polo-Shirt.

Michael Heckner (31) ist aber nicht allein für das Pilotprojekt zuständig. Diplom-Sportwissenschaftler Stefan Poxleitner ist beim Kurs auch dabei. Darüber hinaus wird Ergoldings Schulleiter Dr. Klaus Wegmann aktiv eingreifen und eine Einheit zum Thema Kondition leiten. Trainer-Legende Karsten Wettberg hat bereits ebenso zugesagt wie Sebastian Dreier, Co-Trainer von Heiko Herrlich bei den U17-Junioren des FC Bayern München. Auch Schulpate und Bundesliga-Schiedsrichter Wolfgang Stark will sich ins Projekt mit einbringen, und ein professioneller Physiotherapeut wird "Erste Hilfe/Erstversorgung bei Fußball-Verletzungen" erläutern.

Das Verhältnis zwischen Theorie und Praxis werde sich laut Heckner in etwa die Waage halten. "Ich lege großen Wert auf praktische Übungen, denn vom Zuhören allein hat's noch keiner gelernt." Man wolle im kompakten Kurs 30 Jugendlichen den Spaß am Fußball vermitteln, aber auch eine aktive Trainerausbildung betreiben - speziell für Schülerinnen und Schüler.

Ferienbeschäftigung, die wirklich Sinn macht

Der Gymnasiallehrer und Landesliga-Kicker hatte selbst einige Jahre Jugend-Teams beim FCE trainiert und dabei festgestellt, "dass mir das sehr großen Spaß macht. Da ist in mir die Entscheidung gereift, Lehrer zu werden." Das einzige Opfer, das die jungen Mädchen und Buben bringen müssen, ist, dass sie eine Woche der Osterferien "opfern" müssen. Heckner: "Ich mache das auch gern. Das ist doch eine sinnvolle Ferienbeschäftigung."

Johannes Gastinger, BFV-Referent für Schule und Bildung, betont jedoch, dass den Schulen bei der Eingliederung der Ausbildung in den Schulalltag keine Grenzen gesetzt sind. "Bei der Durchführung der Junior-Coach-Ausbildung bedienen sich die bisherigen Schulen verschiedenster Möglichkeiten, sei es beispielsweise im Rahmen eines Projekt-Seminars, eines Wahlpflichtunterrichts, Wochenendeinheiten sowie einer gebündelten Ausbildung in der letzten Schulwoche vor den Sommerferien."

Dem tollen Beispiel des Ergoldinger Gymnasiums folgen im Schuljahr 2013/2014 bisher außerdem folgende bayerische Schulen:

Oberbayern:
Gymnasium Mühldorf am Inn
Realschule Taufkirchen
Städtisches Theodolinden-Gymnasium München
Franz-Marc-Gymnasium Markt Schwaben
Gymnasium Kirchheim

Niederbayern:
Adalbert-Stifter-Gymnasium Passau
Johannes-Gutenberg-Gymnasium Waldkirchen

Oberpfalz:
Werner-von-Siemens-Gymnasium Regensburg

Oberfranken:
Kooperation des Clavius-, Dientzenhofer- und Kaiser-Heinrich-Gymnasiums (Bamberg)

Mittelfranken:
Emil-von-Behring-Gymnasium Spardorf
Bertolt-Brecht-Gymnasium Nürnberg

Unterfranken:
Franken-Landschulheim Schloss Gaibach
Deutschhaus-Gymnasium Würzburg
Friedrich-Rückert-Gymnasium Ebern
Hermann-Staudinger-Gymnasium Erlenbach am Main

Schwaben:
Allgäu-Gymnasium Kempten
Paul-Klee-Gymnasium Gersthofen

Sollten Sie ebenfalls Interesse haben, die "Junior-Coach"-Ausbildung an Ihrer Schule durchzuführen, melden Sie sich bitte beim zuständigen BFV-Ansprechpartner Johannes Gastinger (E-Mail: johannesgastinger@bfv.de).

Und wer in den Ferien lieber seine fußballerischen Fähigkeiten verbessert, für den sind die BFV-Ferien-Fußballschulen und -Camps genau das richtige (alle Infos).

BFV/Landshuter Wochenblatt

 
Spitzenvereine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

© 2018 BFV.de