Header Image - 2018

Kameradschaftsabend

Letzte Aktualisierung: 24. November 2018

klicken zum Vergrößern
klicken zum Vergrößern
klicken zum Vergrößern
klicken zum Vergrößern
klicken zum Vergrößern
   
Wie jedes Jahr wurde die Zusammenkunft der Schiedsrichter beim traditionellem Kameradschaftsabend im Voglbräu in Inchenhofen gefeiert.

Mit der Festveranstaltung wird das Ziel verfolgt, den Zusammenhalt innerhalb der Gruppe, zwischen den Nachbarvereinigungen und auch das Zusammenwirken von Jung und Alt zu stärken. Darüber hinaus sagt die Schiedsrichtergruppe damit auch "Danke" an die Frauen und Freundinnen der Schiris, welche im Jahr oftmals auf ihre Partner verzichten müssen.

Ähnlich zum Vorjahr wurden mit den fast 140 Gästen die Kapazitäten wieder voll beansprucht. Geboten wurde ein bunter Abend mit einem abwechslungsreichen Programm. Nach Grußworten von Obmann Anton Großhauser, BSA Mitglied Paul Birkmeir und Kreis-Schiedsrichterobmann Thomas Färber gab es erst einmal einen Jahresrückblick über die immer vielfältigeren Gruppenveranstaltungen. Bei der Auswahl zwischen vier Gerichten blieben beim gemeinsamen Abendessen keine Wünsche offen. Wie jedes Jahr war der Kameradschaftsabend aber auch Anlass für Ehrungen. Bezirksschiedsrichter-Ausschuss Mitglied Paul Birkmeir und Obmann Anton Großhauser ehrten die Schiedsrichter August Oberhauser und Simon Winter für 10 Jahre Schiedsrichtertätigkeit. Für 15 Jahre an der Pfeife wurden Ilyas Özkan und Anton Großhauser geehrt. Das Verbands-Ehrenzeichen in Silber für 20 Jahre erhielten Achim Etzel, Josef Sieber, Christoph Fischer und Manfred Braun. Für 25 Jahre Schiedsrichter wurde Reinhard Fröschl von der Gruppe geehrt. Das Verbands-Ehrenzeichen in Gold für 30 Jahre erhielt stv. Obmann Siegfried Strobl. Für 35 Jahre Schiedsrichter wurden Josef Hegenauer, Paul Herger, und Anton Weichselbaumer von der Gruppe geehrt. Die Verbands-Ehrenmedaille für 40 Jahre Schiedsrichtertätigkeit erhielten Axel Hoepner, Adolf Kigele und Erich Plepla und für 45 Jahre wurde Franz Schaipp von der Gruppe geehrt. Danach wurde den Schiedsrichtern mit den meisten Spielen ein Geschenk überreicht. Dies waren Maxi Wanner mit 96 Einsätzen gefolgt von Reinhard Fröschl mit 83 Einsätzen und Nachwuchsschiri Moritz Wachinger mit 71 geleiteten Spielen. Anschließend gab es eine Showeinlage eines humorvollen Bauchredners, der auch seine Gesangskünste unter Beweis stellte und dem Publikum noch Zugaben vorführen durfte. Den Schiedsrichtern, die im Sommer ihren Kurs gemacht haben, wurden dann die Schiedsrichterausweise übergeben und den Betreuern die Woche für Woche die Neulinge betreut haben wurde eine kleine Galanterie überreicht. Bis weit nach Mitternacht wurden noch Meinungen ausgetauscht und gemütlich klang der Abend aus.

Die Schiedsrichtergruppe Ostschwaben möchte sich beim Voglbräu-Team für die überragende Bewirtung beim Kameradschaftsabend bedanken.

Bericht von Reinhard Fröschl


 
Spitzenvereine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

© 2019 BFV.de